plastickblog

fresh air

ausnahmsweise mal ein erfreulicher artikel: mit der rückkehr von leutheusser-schnarrenberger als justizministerin will sie für einen umschwung sorgen. und der soll so aussehen dass die bürgerrechte gestärkt und der schnüffelwahn beschränkt wird.

mal abwarten was draus wird, aber das kann man grundsätzlich ja schonmal gut finden. details hier.

H1N1

ein planet zittert. vor "H1N1", oder wie sie umgangssprachlich immernoch heißt: der "schweinegrippe".

weder BSE noch die maul- und klauen-seuche noch die vogelgrippe hatten eine derartige hysterie verursacht. selbst bei mir am arbeitsplatz, in der metallindustrie, hängen warnungen, info-datenblätter und desinfektionsmittel-spender.

droht denn wirklich das ende? eine pandemie unabschätzbaren ausmaßes?


eine kritische auseinandersetzung mit dem thema ist auf neutralem boden nicht möglich. der regierungsbeauftragte, der die impfung hierzulande vorantreiben soll, ist bis über beide ohren im lobby-sumpf versunken und bezieht seine gelder - wenn auch nur indirekt - von der pharmaindustrie. wenn man da auch nur anfängt fragen zu stellen gerät man unweigerlich in die ecke der verschwörungstheoretiker, kein wunder dass all die merkwürdigkeiten bislang ungeklärt blieben - mit spinnern diskutiert man nicht.

aber schadet es wirklich diesen spinnern ein klein wenig gehör zu schenken, wenn es um etwas so großes wie die H1N1-impfaktion geht? wenn es um das eigene gesundheitliche wohl geht?

 

einer der sich mal etwas intensiver mit der sache beschäftigt hat ist der französische mediziner Jean-Jacques Crèvecoeur.

Ich sende Ihnen diese E-Mail aus eigener Initiative. Ich diene niemandes Interessen und führe diese Aktion unentgeltlich und eigenmächtig durch. Es würde mich freuen, wenn Sie die nachfolgend von mir zitierten Fakten der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Außerdem bitte ich Sie, mir nicht alles einfach zu glauben. Recherchieren Sie selbst. Ich lade Sie hier einfach ein, Ihr eigenes Denkvermögen einzusetzen und Ihre eigenen Schlußfolgerungen zu ziehen. [...]

Ich kenne mich in Gesundheits-Politik sehr gut aus, sowohl in Nordamerika als auch in Europa und versichere Ihnen, daß auch Europäer dort viele Informationen finden werden, die sich auf ihre Verhältnisse anwenden lassen. Einzig die Namen der Gesetze und die der Minister sind verschieden. [...]

Ich biete Ihnen hier eine Synthese dessen, was ich in den letzten fünf Monaten gelesen und zusammengetragen habe (darunter zwei Monate zur Vollzeit) an. Mein Ziel ist es, für Sie die Informationen, die uns verheimlicht werden zu entziffern, selbst wenn sie öffentlich zugänglich sind. [...]

Eines garantiere ich Ihnen bei meiner Ehre: Alle Fragen, die ich angeführt habe, basieren einzig und alleine auf der Lektüre offizieller, allen öffentlich zugänglicher Dokumente! Es sind keine unhaltbaren Fragen, die einfach Behauptungen implizieren. [...]

Wenn Sie begreifen wollen, was uns in den nächsten Monaten erwartet, nehmen Sie sich bitte die Zeit und lesen Sie weiter.


"H1N1" vollständig lesen

Ig Nobel Price

kannte ich zuvor auch nicht: den Ig-Nobeplreis.

...und das ist eine liste all derer, die diesen preis seit 1991 verliehen bekommen haben. liest sich dann in etwa so:

2007

Linguistik: Ein Team der Universität von Barcelona für den Nachweis, dass Ratten nicht in der Lage sind, eine Person, die japanisch rückwärts spricht, von einer Person, welche niederländisch rückwärts spricht, zu unterscheiden.

goodbye, journalism

kürzlich hab ich mal wieder den gedruckten "spiegel" zur hand gehabt. und aus langeweile darin geblättert.


zuerst fiel mir eine doppelseitige werbeanzeige für braunkohle auf. ja, richtig gelesen - für braunkohle. die ja so immens wichtig ist für unseren energiehaushalt. die kann man sich aus diesem auch nicht wegdenken. und jaaaa - braunkohle ist auch in zeiten des (erfundenen) klimawandels ein brauchbarer, zukunftsweisender energielieferant. klar soweit?

weiter gehts mit einer priese terror. denn wie soll man eine bevölkerung vernünftig in den wahnsinn treiben wenn man ihr nicht wieder und wieder diese gar fürchterlichen terrormeldungen vorsetzt? von 9/11 bis zu den jüngsten videos wurde alles mögliche rausgekramt - und dabei gänzlich unkritisch und so weichgekaut wie gewohnt serviert: deutschland gerät immer weiter ins ziel der terroristen, wir alle werden sterben. interessant ist dabei die argumentation - ganz gleich ob es vor anschlägen eine warnung gibt oder nicht, ganz gleich welche anschläge wirklich stattgefunden haben und welche nicht, ganz gleich wie fundamentiert oder schlüpfrig die sachlage war - wir haben nicht die geringste chance gegen internationalen terror, wenn wir nicht alle angst haben und dringend was für die innere sicherheit tun. tolle wurst.

das hauptthema war dann: die kriese. ich dachte eigentlich das wär vorbei und die wahlen könnten wichtiger sein, aber der längste artikel beschäftigte sich dann doch mit der wirtschaftskriese: was war, was ist, was wird. der spiegel macht das was sonst niemand wagen, geschweigedenn veröffentlichen würde: prognosen, diagnosen und statistiken - bis ins jahr 2025. anhand aktueller geschehnisse druckt man seitenweise diagramme und zitiert halbsätze, die dann irgendwie darauf schließen lassen sollen was in über 15 jahren passiert. ich wette die haben da auch ne glaskugel in der redaktion.


und dann der große fehler: ein mehrseitiger artikel, gewidmet dem bundesverfassungsgericht. der letzten demokratischen instanz. die letzte barriere, die uns bürger vor den größenwahnsinnigen, verfassungsfeindlichen plänen der regierung schützt. hier lässt sich der spiegel dazu hinreißen die position der befragten politiker zu beziehen: dieses gericht, was bildet sich das eigentlich ein? spielt da permanent zweiter gesetzgeber, legt der regierung nur steine in den weg und lässt ein schönes vorhaben nach dem anderen platzen? so kann man nicht ordentlich regieren - und natürlich auch nicht für die in terrorzeiten so notwendige sicherheit sorgen. für die zahlreichen wortgeber und den spiegel ist das also eine frechheit - für mich ist es ein derartiger artikel.

 

das ist also "journalismus", das sind also "informationen". gut zu wissen.


da überrascht es mich nicht wenn ich wie heute über eine kleine medienanalyse stolpere die besagt dass sich immer weniger menschen für die diversen nachrichtenformate interessieren. und damit waren nicht nur die rückgängigen verkaufszahlen im print-bereich gemeint, sondernd auch die einhergehenden schwindenden besuchzerzahlen der entsprechenden online-präsenzen.

same shit, different election

boahr, kotzen.

es hat wirklich nicht lange auf sich warten lassen - schon eine woche nach der wahl haben sich in berlin demonstranten eingefunden. denen wäre sicher auch egal gewesen wer nun mit wem koaliert, die wollten einfach nur auf die mißstände beim milchpreis-endlosthema aufmerksam machen. die hoffnung stirbt zuletzt.

mittlerweile gibt es einen koalitionsvertrag und neubesetzungen, es sieht so aus als könnte das planmäßige runterwirtschaften jetzt weitergehen.


den anfang macht die von der leyen, die nach wie vor ihr amt innehat - weil sie das ja letztens erst so toll verkackt hat, "zensursula" und "stoppschild-ursel", wir erinnern uns. und jetzt gehts wohl um die pflegeversicherung, oder besser um die beitragszahlungen. da sagt die leyen dann nämlich so dinge wie "das war bisher sozial ungerecht" und kündigt mit der gesundheitsreform umstellungen an. die sehen dann so aus: der arbeitgeber braucht nixmehr für seine lohnsklaven zu berappen, denn die haben ohnehin noch zuviel geld übrig und können die beiträge auch gleich ganz selbst bezahlen. übrigens auch unabhängig zum einkommen, das dürften die besserverdienenden richtig spitze finden.

entlastung der arbeitgeber und der gutverdiener? ist es das, was die leyen unter "sozial gerecht" versteht? warum sich da auch ausgerechnet die leyen vor die kameras stellt weiß ich nicht, ebensowenig wie jüngst als sie zum internet etwas beizutragen hatte - denn eigentlich wäre das gesundheitswesen ja die spielwiese von rösler.


und der schäuble, der wird finanzminister. und anfangs dacht ich noch das wär ne gute idee - raus mit diesem paranoiden hardliner aus allen ämtern die mit sicherheit zu tun haben können, soll dieser sturschädel doch die kasse machen. bis ich dann durch die medien drauf aufmerksam wurde - schäuble? war das nicht der kerl, der sich mal aus undurchsichtigen gründen mit nem waffenhändler getroffen hat? von dem er dann "einfach so" 100.000 euro bargeld zugesteckt bekam? geld, das genau dieser schäuble dann einfach so "vergessen" hat? na prost mahlzeit, ich glaub unsere reelle neuverschuldung übertrifft alle prognosen. immerhin, die merkel vertraut ihm:


schmierfrisur von-und-zu guttenberg macht derweilen einen auf verteidigungsminister. mal im ernst: der soll was vom krieg verstehen? als manager - ja, klar. wenns um geld oder wirtschaft geht kanns schon sein dass der kerl kompetent ist. hat er gelernt, ist sein metier. und so sieht er ja auch aus. aber... der soll entscheidungen über auslandseinsätze, kriegsgeschehen und dergleichen treffen? journalisten munkeln man wollen ihn auf den prüfstand stellen und mal gucken wie er sich da so macht. wir ham ja auch sonst nix zu tun. schicken wir doch einfach noch ein paar junge kerle in den krieg, damit wir mal gucken können wie der guttenberg sich so macht.


ja... und wer dreht uns dann eigentlich intern durch den wolf? ein herr namens maizière, ist mir ja eher unbekannt. das soll jedenfalls unser neuer innenminister sein. mal sehn mit welch irrationalen urteilen dieser herr unser aller alltag erschweren kann, schon allein das hier lässt auf so manch absurde situation schließen.



unsere neue regierung - eure gewählten vertreter. vielen dank auch.