plastickblog

wanted?

seeehr schönes ding aus den news: die amis hatten im dezember 2001 die chance osama bin laden zu schnappen - ham' ihn dann aber doch laufen lassen. steht jedenfalls hier. und wundern würd mich das ja nicht. sonst hätt das mit dem irak doch nie geklappt...

oh, und weil das grad passt: bei nine-eleven ist doch auch eines dieser flugzeuge ins pentagon gekracht, ja? nun, mittlerweile hat man sich da mal die blackbox-daten angesehen. ihr wisst schon, das ist der kasten der sämtliche vorgänge während des flugs protokolliert. mal ganz davon abgesehen dass da irgendwie rein garnichts stimmt, was als meldung für die öffentlichkeit rausgegeben wurde, besagen die flugdaten auch dass die tür zum cockpit während des gesamten fluges geschlossen blieb - was das szenario der enführten maschine doch eher schwierig gestaltet.

kontempo podcast

weil das hier vermutlich übersehen wird, nach wie vor ein paar leute durch derartige suchbegriffe hier landen und ich den link relevant genug für ne separate erwähnung halte: kontempo gibts als podcast!

(und zwar schon über ein jahr...)

kontempo ist ein regelmäßiges element beim lounge-radio, spielt aber überwiegend eher flottere gangarten - nicht dass da unpassende assotiationen entstehen. tschügge j. buchs ist der name hinter den mixern, ich hab grad nochmal reingehört: die musik ist fresh wie eh und je.

da freuts mich natürlich dass sich ne seite gefunden hat bei der es die 60minütigen mixe zum stream sowie zum download gibt - straight here:

www.brodi.li

Musik Sonntag, 29. November 2009

very british

die briten haben (mal wieder) ein massives datenleck und so ganz aus versehen wurden jetzt ein paar details bekannt, die sich auf den irak-einsatz 2003 beziehen.

und weil fefe das bereits schön kurz formuliert hat zitier ich mal wieder:

Einige Soldaten zogen mit nur fünf Schuss Munition ins Gefecht. Andere wurden mit zivilen Fluggesellschaften ins Kriegsgebiet gebracht und mussten ihre Ausrüstung als Handgepäck mitnehmen. In mehreren Fällen konfiszierten die Sicherheitsbeamten am Flughafen die Waffen.

Mittags fielen ihnen immer die Funkgeräte aus, weil es denen zu heiß wurde, aber immerhin hatten sie da mitten in der Wüste eine Kiste mit Skiern.

äh... ja.

wiki

jetzt muss ich das aber auch mal kurz anschneiden...

wikipedia, das längst großgewordene online-nachschlagewerk für so ziemlich jedes thema ist bekannt, ja?

nun, die sammeln gerade haufenweise minuspunkte von allen seiten. das sollte man als mensch, der da öfters mal was nachliest, vielleicht wissen.


dieses lexikon lebt vom mitmachen - jeder kann sich einen account zulegen und beiträge schreiben. der gute gedanke dahinter ist: "gesammeltes wissen". in der praxis sieht das so aus dass hauptsächlich junge, männliche personen dort rumlungern und ihre ganz eigenen vorstellungen von einem derartigen nachschlagewerk ausleben.

die offenheit des wikis wird zu seinem untergang, wenn auch weiterhin möglich bleibt dass hinz und kunz mit einträgen, bemerkungen und anderen inhalten nach belieben verfahren. grundsätzlich lassen sich die vielen vorfälle nicht wirklich sinnvoll unter einen hut bringen, drum drück ich das einfach mal so aus: die haben da nen sehr nervösen finger am abzug.

ein eintrag der wikipedia entspricht nicht dem was man sich von einem lexikon erwartet? - *bääm*, mangels relevanz gelöscht.

in einem eintrag stehen passagen die mir so nicht gefallen? - *bääm*, raus-editiert.


grundsätzlich wär das vielleicht noch einigermaßen verständlich. sehr viele leute wursteln dort mit, etliche lang und eifrig genug um hoch genug zu sitzen um an den diversen knöpfen rumzudrücken. derartige großprojekte sind ein schwieriges unterfangen und, wenn man mal rein zwischenmenschliche verhaltensweisen in gruppen beäugt, manchmal nahezu unmöglich. okay, da kann es dann schon mal zu etwas chaos kommen. meinetwegen.

die unverhaltene arroganz und ignoranz, die sich die zensurbefähigten mitglieder der wikipedia herausnehmen, bringt das fass dann aber zum überlaufen. mit welchen argumenten, sofern solche überhaupt genannt werden, da willkürlich der rotstift angesetzt wird hat mit dem bestreben ein seriöses online-nachschlagewerk zu gestalten herzlich wenig zu tun.


die ganze diskussion zur sache lässt sich leicht ergoogeln, ich für meinen teil betrachte das so: grundsätzlich ist wikipedia immernoch randvoll mit allen möglichen informationen. auch mit verlässlichen informationen. zum nachschlagen zwischendurch wird wikipedia auch weiter genutzt werden. und bei dingen, die mir weniger wichtig erscheinen, reicht wiki immernoch als quellenangabe.

auf der suche nach möglichst umfangreichen informationen oder - und gerade dann! - wenn von den zu suchenden informationen etwas wichtiges abhängt kann das wiki nicht genügen. da sollte man dann zeit in eine ausführlichere recherche investieren - oder bei wikipedia riskieren dass man wesentliche informationen aufgrund einer vorschnellen löschung nicht bekommt.

wikipedia lebt übrigens von spenden, auch aktuell wird wieder um geld gebettelt. mit den aktuellen einblicke in die strukturen und verfahrensweisen hinter den kulissen (und weil ich sowieso pleite bin...) erübrigt sich jedoch jeder gedanke die sache zu unterstützen...

censored

noch fast aktuell: das neue rammstein-album "liebe ist für alle da" kommt auf den index und ist künftig nurnoch gegen ausweis und unter der ladentheke zu haben.

in diesem fall geht es um artwork und texte zum song "ich tu dir weh", da wurden wohl etwas zuviele S/M-praktiken zur schau gestellt oder thematisiert - und das ist dann natürlich jugendgefährdend.


(übrigens: wenn die BRAVO irgendwelche stars in S/M-pose ablichtet oder über S/M schreibt oder jugendlichen (!) eine plattform bietet um über derartiges zu schreiben - dann ist das selbstverständlich nicht jugendgefährdend...)


und wie kam es zu der sache? hat da irgendeine prüfstelle reagiert? gab es da massen besorgter eltern, die eine indizierung vorangetrieben hätten? wurden diese gefährlichen inhalte des albums in den medien kritisiert?

nein!

die wiedergewählte familienministerin von-der-leyen höchstselbst hat den antrag gestellt. die "zensursula", die "stoppschild-ursel", diese "eine zensur findet nicht statt"-person.

und die wollte tatsächlich darüber mitbestimmen wie die online-zensur aussehen sollte? meine fresse...