plastickblog

tv history

ich bin grad nur ein bisschen tv-sentimental, auch wenn dieses medium eigentlich nicht weiter erwähnenswert ist. gestern abend kamen zwei "best of" in der glotze, einmal das von ottis schlachthof - und danach das von herzblatt. und plötzlich sind sie alle wieder da: das familienduell, das glücksrad, herzblatt, hopp oder top, welches schweinderl hättens denn gern - und natürlich der zonk in tor drei.

tv-realität heute: asoziale menschen, quizshows, dummdreiste anrufgenerierende zuschauerfragen und kochen, kochen, kochen.


Das Fernsehen ist eine Einrichtung, die uns Filme, derentwegen wir nicht ins Kino gegangen sind, ins Haus bringt.

Robert Lembdke, Moderator von "Was bin ich?"

embedded

ahem - wann ist youtube eigentlich dazu übergegangen videos per iframe auf anderen webseiten einzubetten? das hab ich wohl ne ganze weile konsequent übersehen.

hat diese umstellung eigentlich auch irgendwelche tiefergehenden gründe? ausser natürlich dass embedded objects schon immer irgendwie kakke waren? weil.... iframe. das is etliche jahre her als ich richtig schimpfe bekam wenn ich bei nem webgebastel ein iframe benutzte. sowas wird von den fachleuten eher garnicht gern genutzt. und ausserdem steht ja HTML5 in den startlöchern (wird schon größtenteils umgesetzt), dann wird doch eh alles besser - also hoffentlich auch das mit den videos.

aber iframe? echt jetzt? gabs da sonst nix passenderes? warum iframes?

amon tobin - making sounds

okay, das is wohl nur für fanboys: amon tobin hat n neues album draussen, nennt sich "isam". ich bin noch am reinhören und dechiffrieren, wenn man so will.

das ist (wie immer) sehr experimentielle, abstrakte, elektronische musik die sicher nicht jedem gefällt. und weil amon tobin ein musikalisch-elektronisches genie ist hat er sich zum neuen album passend auch was nettes einfallen lassen - hier mal der trailer dazu:

ich krieg gänsehaut wenn ich das seh und hör - aber ganz sicher nicht weil ichs schlecht finde ;-)


ein weiteres kleines video zeigt wie diese sounds entstehen:


fanboy-stuff eben :-)

Musik Donnerstag, 28. Juli 2011

Lunenburg Heath

oder auch: die Lüneburger Heide.

heidschnucken und kutschfahrten, heidepark, safaripark, weltvogelpark und mehr - been there, done that. wir hatten entgegen jeder vorhersage richtig gutes wetter und viel spaß, war 'n toller urlaub! falls sich jemand inspirieren lassen will könnt ich auch ausführlicher berichten, ne handvoll eindrücke hat hier aber auch noch platz.

 

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

lueneburger_heide_2011

Privat Mittwoch, 27. Juli 2011

women

frauenfußball. fußball ist irgendwie immernoch ein buch mit sieben siegeln für mich - und frauen versteh ich auch nicht. sollte ich mich also wirklich äussern?

na jedenfalls: frauenfußball. ich hab die WM jetzt nicht wirklich aktiv mitverfolgt, aber so ganz kommt man schließlich auch nicht drumherum. vor allem was die bescheidene berichterstattung und den geradezu perversen gesellschaftlichen bruch mit der frauenwelt betrifft.

gut, als journalist konnte man den unzählbaren fettnäpfchen wohl kaum ausweichen. gleich ob männlein oder weiblein, es gab irgendwie kaum berichte die nicht irgendwie seltsam waren. erwähnt man das vermeintlich schwache geschlecht zu oft muss man sich der kritik stellen man bevormunde die frauen, womöglich noch weil man glaubte sie bräuchten das. geht man allerdings nur knapp und sachlich auf das event ein hat man die frauen am leder schon beinahe ausgegrenzt und dem ereignis nicht die notwendige beachtung geschenkt. ne, journalist ist da wirklich kein schöner job.


aber was mich wirklich an dieser frauen-fußballweltmeisterschaft nervt möchte ich in drei beispielen wiedergeben.

erstens: nach dem 0:1 gegen japan und dem ausscheiden des deutschen teams vernahm man im TV:

ist der hype um den frauenfußball damit zu ende?

frage: hat jemals irgendjemand etwas derartiges im bezug auf den männerfußball geäussert? natürlich nicht. es ist ja auch das normalste der welt jahrein jahraus, woche für woche, spieltag für spieltag die gänzlich uninteressanten mannschaftsbegegnungen der herren im sport-teil der nachrichten breitzutreten. kreisklasse bis nationalteam, irgendjemand hält immer seine fresse an irgendein mikrofon und gibt unsinn von sich. aber männer dürfen das. weil halt. aber die frauen... bei den frauen ist das alles ganz anders. da muss man sich jetzt schon fragen ob dieser hype dann auch mal wieder zu ende ist. welch hohn.


zweitens: es ist die weltmeisterschaft im frauenfußball. die mädels ham auch prächtig die werbetrommel gerührt, natürlich nur stümperhaft im vergleich zu ihren männlichen pendanten. und dann gibts da diese firma namens FERRERO die ihren produkten jetzt aktuell wieder fußball-abziehbildchen beilegt. und wenn man da jetzt mal kurz drüber nachdenkt... die aktuelle WM... die aufkleber... da ist es doch nur logisch dass ich jetzt gerade einen herrn "Ruud van Nistelrooy" in der hand halte. der spielt übrigens beim FC Malaga. naheliegend, nicht?


und zuletzt drittens: in einer der reportagen über den frauenkader wurde am wochenende auch erwähnt dass sich die mädels mit ihren werbeverträgen natürlich auch ein paar euronen nebenher dazuverdienen. bei einem verdienst von etwa viertausend euro brutto im monat (!) ist das dann wohl auch nur verständlich. viertausend brutto im monat. ich... bin fassungslos. und sauer. viertausend. natürlich gibts auch ausnahmen, aber die mehrheit verdient viertausend. in etwa. im monat. kurz gerechnet heißt das also: das, was ein herr schweinsteiger im monat bekommt, reicht völlig aus um eine komplette frauennationalmannschaft inklusive trainer und co. ein ganzes jahr lang zu finanzieren.

 

"gleichberechtigung" wird wohl demnächst aus wikipedia gelöscht - mangels relevanz...