plastickblog

what?

man kanns ja selber schlecht beurteilen, aber ich behaupte mal: ich hab humor.

witze, satire, kabarett, politisches, zynisches, historisches, fäkalhumor, kindisches, antiwitze, programmierer-jokes, schwarzer humor - genaugenommen ist mir bisher noch nichts untergekommen, mit dem ich nichts anzufangen wusste. so ziemlich alles was ich aus der homuristischen ecke gesehen, gehört oder gelesen habe sagt mir zu. und generell auch bauchredner und puppenspieler.

aber mit René Marik komm ich einfach nicht klar. ich habs echt mehrmals versucht, aber ich kapiers einfach nicht. er lässt einen kleinen maulwurf sowas wie "chntschntnn" sagen - und der saal schmeißt sich weg vor lachen. ich... äh... hä?

autschn?

how to

...WTF der woche: HowToDoAnythingTV. endlich was wirklich nützliches lernen - mit einer durchschnittlichen clip-länge von unter 5 sekunden sollte man allerdings zeit mitbringen.

ganz groß ist die "how to take (whatever) out of shoe" serie, ungeschlagen ist
how to stop recording a video:

 

ein weiterer beweis dafür dass man manche sachen nur lange genug wiederholen muss damit sie lustig werden. das ist gleichzeitig absolut dämlich und doch irgendwie monty-python-verdächtig... und mit die beste antwort auf die anhaltende tutorial-flut.

eGk

ich hab letztens ein schreiben bekommen in dem ich aufgefordert wurde meiner krankenkasse ein foto von mir zukommen zu lassen - vonwegen elektronischer Gesundheitskarte. mit frist und so, alles so gehalten als wär die aktion "alternativlos".

ich war jetzt die letzten tage verhältnismäßig oft bei verschiedenen ärzten, aber dass da irgendjemand ein problem mit meiner herkömmlichen versichertenkarte hätte wurde mir nicht mitgeteilt. von der notaufnahme bis zur apotheke - ich hab weder infomaterial noch werbung für einer anstehenden umstellung des kärtchens gefunden und nicht eine einzige person hat sich dazu in irgendeiner form geäussert. meine mutter arbeitet in einem krankenhaus, und nichtmal da wäre irgendwann mal von einer gesundheitskarte die rede gewesen.

 

die kritische diskussion um den neuen personalausweis ist noch nicht restlos verstummt und wenns ums errichten einer weiteren datensammlung geht, insbesondere wenn patientendaten gemeint sind, dann darf man doch mal vorbehalte haben.

die dame am anderen ende der info-hotline erklärt mir dass die krankenkassen zwangsweise 10% ihrer kunden noch in diesem jahr mit der neuen karte ausstatten müssen. bis ende 2012 wäre dann ein wechsel dann unumgänglich. und mit ausstellung der gesundheitskarte würde mein bisheriges kärtchen automatisch ungültig. dabei frag ich mich: wer zwingt denn eigentlich die krankenkassen zu diesen maßnahmen? warum weiß niemand ausser meiner krankenkasse was von den geplanten umstellungen? wenn meine alte karte automatisch ungültig ist und noch niemand was mit der gesundheitskarte anfangen kann - was tu ich dann beim arzt? letzteres wird mir erklärt: so ganz ungültig wird die alte karte irgendwie doch nicht, weil die ja der arzt braucht. erst wenn alle beteiligten neue geräte angeschafft haben kann ich dann die neue karte nutzen.


...also für mich klang die einführung von E10 deutlich einfacher und wesentlich durchdachter als dieses vorhaben hier. wiki weiß dazu auch was:

Eine europäische Normung einer tauglichen Lösung oder eine Übernahme einer tauglichen Lösung in Deutschland steht aus. Deutschland ist als eines der letzten Länder für eine durchgehende Lösung als Vorreiter für eine Normung nicht vorbereitet.

(quelle)

und so richtig undurchsichtig wirds dann hierdurch:

Der 113. Deutsche Ärztetag beschloss am 14. Mai 2010 mit 105 zu 86 Stimmen, das Projekt Gesundheitskarte „in der weiterverfolgten Zielsetzung endgültig aufzugeben“. Als Begründung wurde wie seit Jahren vor allem die befürchtete zentrale Datenspeicherung, die Möglichkeit eines unbefugten Zugriffs auf sensible Patientendaten und die hohen Kosten des Projekts genannt.

(quelle)


also mal zusammenfassend: die einführung der Gesundheitskarte wurde schon 2003 per gesetz beschlossen, seit 2006 sollte sie schon im umlauf sein - geklappt hat das ja schonmal nicht so recht. die ärzte wollen diese gesundheitskarte auch garnicht, wollten sie auch noch nie. und nach nur 5 minuten recherche stellt man fest dass auch viele der versicherten diese karte garnicht wollen.

gut, das klingt jetzt ziemlich negativ - natürlich lassen sich auf dem papier auch viele nützliche vorteile der neuen karte ablesen. aber weil ziemlich viele dinge ja nur zu unserem besten sind, die dann katastrophal nach hinten losgehn, mach ich mir da grad nicht viel draus.

fest steht: die basteln fleissig weiter an unserem maroden gesundheitssystem. ich erkenne da zwar sehr viele weitaus gravierendere punkte, bei denen man mal ordentlich nachbessern könnte, man kann aber auch beim versichertenkärtchen anfangen. nur dann muss ich sicher nicht dabei helfen die ersten schritte zu machen - die hotline-lady hat gemeint ich könne das schreiben getrost ignorieren, ich bekäme dann eben im laufe des nächsten jahres noch ein erinnerungsschreiben. ach und übrigens: ich muss das foto, für das es anders als beim personalausweis keine genaueren regelungen gibt, nicht unbedingt per post schicken - ich könnts auch online auf der webseite der krankenkasse raufladen. und sojemand will dir dann irgendwas vonwegen "sicherheit" erzählen. auch der CCC hat was dazu.


Mindestens 600 Millionen Euro kostete das Projekt bislang.

(quelle)