plastickblog

MMOsteroids

Asteroids als MMO. Knapp zweitausend kleine Dreiecke die sich überwiegend mit viel zu viel Schub unkontrolliert im endlosen Raum bewegen und sich gegenseitig abknallen. Genau das.

MMOsteroids

certainty

kopfschütteln, stirnrunzeln, unverständnis - und geichzeitig das gefühl flügel zu bekommen.

Being with no one is better than being with the wrong one.

fuck. yeah.

Privat Mittwoch, 13. Februar 2013

Thomas Was Alone / FTL

...ich bin ja eigentlich kein "zocker". ich komm kaum zum spielen und benutz höchstens mal bei freunden ein gamepad. nach mehreren gesprächen über diverse computerspiele musste ich mich dann aber doch auch mal ein wenig umsehen - und so hab ich mal den channel der "indie-games" bei steam durchstöbert. unter diesem begriff sammeln sich eher "kleinere", unabhängige spieleproduktionen - fernab von den großen veröffentlichungen.


Thomas Was Alone
es wird jetzt schwierig das spiel einigermaßen zutreffend zu beschreiben... denn eigentlich steuert man nur verschiedene kleine kästchen ganz in bester plattformer-manier durch 100 verschiedene level und versucht bei jedem zum ausgang zu kommen. das ganze ist auch grafisch eher "minimal".

aber: das spiel ist unglaublich atmospharisch, die rechtecke die man steuert haben nicht nur verschiedene fähigkeiten, sondernd auch unterschiedliche "persönlichkeiten" - und untermalt wird das ganze von einem äusserst angenehmen moderator und sehr stimmigen ambient-melodien. wer hier jetzt nicht direkt zurückschreckt: die gratis-demo gibts direkt auf der herstellerseite, das gesamtpaket kostet dann ~8€.

thomaswasalone.com

 

 

FTL: Faster Than Light
...ich komm gerade von Volker und hab FTL soeben nur mal kurz für zwei, drei stunden gespielt. und jetzt hab ichs gekauft. in FTL hat man ein raumschiff und die zugehörige besatzung - und eine simple mission: entkomme der flotte die dir folgt (...und falls du soweit kommst: besiege den endgegner). dabei steuert man das raumschiff nicht wirklich durch die weiten des alls - man "springt" von einem punkt zum nächsten... und was dann passiert ist zufall. häufig erwarten einen natürlich feindliche schiffe und kämpfe, sehr oft auch der sichere tod. man kann das spiel jederzeit pausieren, was das ganze eher rundenbasiert funktionieren lässt. man kann aber auch einfach drauflos spielen, die frage ist nur wie weit man dann kommt.

denn: FTL ist auch ein strategiespiel. welches mitglied der mannschaft platziere ich wo in meinem raumschiff? welche waffe feuere ich wann ab? welche upgrades kaufe ich mir beim nächsten shop - wenn man denn auf einen stößt - und wie löse ich die kleinen gewissensfragen zwischendurch, angreifen oder doch verhandeln? mal davon abgesehen dass jedes crewmitglied über eigene fähigkeiten verfügt bzw. diese lernt - das schiff selbst will natürlich auch in schuss gehalten werden. schilde, waffensysteme, steuerkonsole, krankenstation, sauerstoffgenerator, sensoren und noch weitere... funktioniert das auch alles wie es soll? ist überhaupt ausreichend energie vorhanden? brennts grad irgendwo oder hat sich vielleicht ein ungebetener gast auf das schiff teleportiert? hab ich überhaupt alle aussenluken geschlossen?

zugegeben - das ist anfangs etwas viel auf einmal. ich hatte vorhin gut damit zu tun das alles irgendwie im auge zu behalten. aber wenn diese kleine einstiegshürde genommen ist... machts einfach nurnoch spaß. das ganze spiel ist unglaublich gut durchdacht, kann langfristig begeistern (...zufallsgenerator sei dank) und selbst wenn nicht wirklich übermäßig viel fürs auge geboten wird - es sieht auch noch schick aus. und das alles für nur ~8€.

ftlgame.com

Spiele Freitag, 8. Februar 2013

cookies

was ne meldung:

jemand klaut den vergoldeten Bahlsen-keks von deren wahrzeichen, verkleidet sich als Krümelmonster, schickt n foto und nen erpresserbrief (natürlich stilecht aus zeitungsbuchstaben zusammengeklebt...) und fordert unterstützung für ein krankenhaus und ein tierheim.

okay... das ist sicher auch irgendwie... kriminell. aber mal davon abgesehen? schon geil :-)

das Krümelmonster hat den keks mittlerweile auch wieder zurückgegeben - und Bahlsen wird 52.000 keks-packungen an soziale einrichtungen spenden.

...manchmal sinds auch solche kleinigkeiten, die was bewirken. tolle reaktion von Bahlsen, geniales krümelmonster, schöne meldung.

Der goldene Keks ist wieder da