plastickblog

fefes news

...ich war die ganze woche über nicht am PC (was auch eher selten passiert) und verlink daher einfach nur mal auf ein paar fefe-funde, die zu geil sind um sie unerwähnt zu lassen.


1) drogenklau aus schweizer asservatenkammer
...weil, äh, da irgendwie auf ein alarmsystem verzichtet wurde. (direktfefe)


2) kapitalflucht aus zypern
täglich hat man uns ja erklärt dass es zypern finanziell echt mies geht und dass sich dort ziemlich viele menschen mit dicken bankkonten tummeln. und damit die ihr geld nicht einfach aus dem kriesenstaat raustragen hat man ja die banken erstmal geschlossen. und auch nach deren wiedereröffnung wurde dafür gesorgt dass jeder nur ein begrenztes kontingent an bargeld abheben kann.

ich hab mich daher schon etwas gewundert als dann containerweise bargeld nach zypern gekarrt wurde, auch diese bilder waren überall zu sehen. ...wozu braucht man denn unmengen an bargeld, wenn die bargeldausgabe sowieso reguliert wurde? nach der kurzen erklärung von fefe versteht mans vielleicht besser.


3) nochmal zypern
...wenn ihr irgendwo geld anlegen müsstet, dann wär zypern doch sicher auch eure erste wahl, oder nicht? nein? hm, solltet ihr dann besser mal dem finanzminister brandenburgs erklären, der sieht das deutlich lockerer...

j.viewz making a salad

i want this skills. dear santa...


Musik Mittwoch, 20. März 2013

Online-Piraterie schadet digitalem Musikabsatz nicht

Online-Piraterie hat einer EU-Untersuchung zufolge keine negativen Auswirkungen auf den digitalen Absatz von Musik.

(Quelle)

wie überraschend. immerhin ein bisschen zurückhaltung ist geboten - denn auch das hier wird erwähnt:

Auswirkungen auf den Verkauf physischer Träger waren nicht Teil der Studie, hier verweisen die Wissenschaftler auf andere Studien, die einen signifikanten Negativ-Effekt gezeigt hätten.

...auch sehr überraschend, nicht? CDs sind was für alte leute geworden - für menschen die auch noch die dazu benötigten abspielgeräte besitzen. und benutzen können.

aber hey, das ende ist nahe und eigentlich dürfte schon längst niemand mehr musik machen, wenn man diverse äusserungen der vergangenheit tatsächlich für bare münze nehmen würde.

gAtari

chiptunes, hackermentalität und nerdtum auf ganz wunderbare weise kombiniert:

sicko

grippe. fieber. und was sich so dazugehört. fürs archiv.

Privat Dienstag, 12. März 2013