plastickblog

what if: chinese snowden

was wäre eigentlich wenn nicht ein amerikaner den größten abhörskandal der weltgeschichte verraten hätte - sondernd ein chinese? well... ziemlich genau das:

Jagd auf Edward Snowden – Die Rückkehr des hässlichen Amerikaners

 

oh, und den wiki-artikel zu PRISM hab ich mir letztens nicht vollumfassend angesehen (...ich kann diese scheisse nur häppchenweise verdauen) - und meine nächste portion war dann das: de.wikipedia.org/wiki/Prism#Deutschland

tolle repräsentative umfrage. es schmerzt. bei der Schnarrenberger bin ich mir übrigens nie ganz sicher wieviel da jetzt das übliche "blah" ist - und wieviel reale überzeugung da drinsteckt. aber solang sie sich so äussert...

eavesdropping

aktuell ist die NSA ja in aller munde, wegen ihrer... sagen wir "etwas übertriebenen neugier".

aber hey, ihr könnt aufhören über die amis zu meckern. diese zusammenfassung zeigt mal wie hierzulande schon seit geraumer zeit abgehört wird:

Bestandsdaten ausser Kontrolle - gutjahr.biz

sollte man gelesen haben, für den fall dass euch mal wieder irgendjemand was ganz tolles zum aufspüren von "Terroristen" und "Kinderschändern" verkaufen will - oder etwaigen zweiflern erzählt dass da ja immernoch ein Richter unterschreiben muss...

PRISM, NSA, Security

die schnüffel-veranlagung der amerikanischen sicherheitsbehörde NSA ist an die öffentlichkeit gelangt - ein ehemaliger mitarbeiter hat da mal infos an die presse weitergegeben.

PRISM nennt sich das system, mit dem nicht nur in den U.S.A flächendeckend daten abgefangen wurden - aber da die amis bekanntlich gerne "freiheit und frieden" in die ganze welt tragen muss eigentlich klar sein dass die auch bei uns in der BRD nicht untätig waren. konkret bedeutet das: deutschland war eines der länder, die am besten überwacht wurden. wir waren da auf augenhöhe mit beispielsweise dem Irak.

und wenn man mal ne wirklich flächendeckende, globale datenwanze haben will, dann braucht man da natürlich freunde in den strategisch wichtigen positionen. bei PRISM bedeutet das: Microsoft, Apple, Google (mit Youtube), Facebook, Skype und weitere haben das tatkräftig unterstützt.

...und das läuft bereits seit 2007 - seit sechs jahren.

wer dazu mehr details erfahren will kann ja mal bei wikipedia anfangen: PRISM - de.wikipedia.org

 

jetzt wär natürlich eine option erstmal das langjährige "told you so" zu feiern, aber es gibt nichts zu feiern. ausser vielleicht die tatsache dass sich jetzt sehr viele menschen denken können: "ha, ich bin also doch nicht paranoid!"

verglichen mit diesem vorfall wirken alle anderen derartigen diskussionspunkte (vorratsdatenspeicherung und staatstrojaner, um nurmal schnell zwei stichpunkte zu nennen) beinahe etwas blass um die nase - während wir hier noch überlegen wie man so ne abhör-sammel-schnüffel-sache einigermaßen verfassungsgemäß durchziehen könnte lachen sich die amis ins fäustchen und machen halt einfach mal. weil die amis immer einfach mal machen.

dass sich dieser sumpf nicht trockenlegen lässt muss klar sein. es gibt PRISM - und es wird auch weiterhin benutzt werden. vielleicht lernen die amis da ja mal was von uns, wenn bei uns irgendwas schlechte kritik bekommt ändern wir einfach den namen und machen dann unbeirrt weiter. vielleicht heißt PRISM also bald nichtmehr so - aber das ändert nichts daran dass die amis weiter unsere kommunikationswege abschnorcheln werden.

um das aber vielleicht auch nochmal deutlich zu erwähnen: ...glaubt jemand allen ernstes sowas könnten nur die amis auf die füße stellen? auch auf die gefahr hin nun wieder paranoid zu wirken, man muss davon ausgehen dass die mächtigen nationen allesamt über mehr oder minder ausgereifte techniken verfügen und fleissig sammeln und schnüffeln wo es ihnen nur irgendwie möglich ist. das wird vielleicht (noch) nicht die PRISM-ausmaße erreichen, aber dessen aufdeckung hat nun auch den unerwünschten nebeneffekt eines "schwanzvergleichs" der abhördienste - spätestens jetzt haben alle möglichen dienststellen einen neuen anreiz, die NSA hat die messlatte da nun ein ordentliches stück höher gesetzt.

und es sei auch nochmal erwähnt: es gibt keinen sicheren kommunikationskanal. nur falls jemand denkt "sein" internet sei davon nicht betroffen. wer nicht selbst mit technischen hilfsmitteln dafür sorgt dass seine daten sicher sind muss diese als abgefangen & katalogisiert betrachten. und dazu bieten sich natürlich auch nur tools mit offenem quellcode an, open source. und das geht auch nicht bei allen sachen.

 

aktuell sieht es jedenfalls so aus dass die Merkel mal mit dem Obama reden will. weil wir da so bevorzugt behandelt wurden. falls es nicht direkt auffällt: das ist nur blah. es geht also los, das unter-den-teppich-kehren. ich bin mal gespannt was für tolle beschwichtigende dinge wir da noch zu hören bekommen.

da trifft sich also deutschlands wirtschafts-mutti mit dem typen, der noch viel gefährlicher ist als es die Bush-sippschaft jemals sein konnte. Obama ist kein toller präsident - er kann sich nur richtig gut als solcher verkaufen. da kann ich auch nur wieder das erwähnen, was ich schon bei seiner wahl bemerkte: Obama ist wesentlich gefährlicher als Bush, denn Obama ist intelligent. bei dem fällts halt nicht direkt auf, wennn er was anstellt - der verplappert sich nicht und der weiß wie man solche situationen handhabt. der stellt sich auch jetzt noch vor die mikrofone und verkündet was er nicht alles bessermachen möchte - bevor er dann das genaue gegenteil davon umsetzt, während alle noch jubeln. "yes, he can."

 

was mich persönlich noch am ehesten beschäftigt: ...wie bring ich meinem umfeld denn nun schonend bei dass sie bitteschon nichts, aber auch garnichts zu diesem vorfall zu äussern haben, wenn sie bisher nur skeptische blicke übrighatten sobald ich bei irgendeinem gespräch das wort "datenschutz" benutzt hab?

was sagt man den menschen, denen man seit jahren zu erklären versucht dass es nicht sinnvoll ist gedankenlos jeden service zu verwenden den man nur finden kann? ich muss mich wirklich viel zu oft rechtfertigen warum ich diverse dienste einfach nicht nutze und es nervt.

als nicht-Facebook-user ist man ein alien, ein restlos zurückgebliebenes individuum - oder ein spinner, der zuhause mit dem alufolienhut im keller sitzt. genau so wird mir das immer und immer wieder zu verstehen gegeben. teils im ernst, teils im spaß, teils nur ohne nachzudenken und nebenbei. ich habs satt.

wer also noch nicht in der lage war sein nutzungsverhalten mal ein klein wenig zu überdenken und die entsprechenden konsequenzen zu ziehen: bitte einfach mal fresse halten, jetzt, ihr habs garnicht anders verdient. ich hab von diskussionen zu PRISM und Facebook auf Facebook gehört - euch ist nichtmehr zu helfen.

im gegenzug für euer betretenes schweigen, dass ihr an den tag legen solltet, werd ich dann auch davon absehen euch bei etwaigen fragen direkt ins gesicht zu schlagen. deal?

 

äh - nicht falsch verstehen, sondernd mal drüber nachdenken: natürlich ist es völlig egal ob ihr euch statt auf facebook per mail unterhalten hättet, das hätte PRISM ebenfalls mitbekommen. aber darum geht es nicht.

es geht darum, dass man sich über "sicherheit" gedanken machen und entsprechend handeln kann - oder dass man sich drüber gedanken macht, dann aber völlig entgegen der gewonnenen erkentnisse handelt. letzteres ist bei jedem der fall der zwar weiß dass diverse dienste nicht sooo toll sind - sich dann aber trotzdem dort registriert.

 

UPDATE, 12.07.2013

...was bisher geschah.

die letzten tage titelten plötzlich alle Snowdens aussage bei nem interview: "Deutschland steckt mit denen unter einer decke" - und alle so: "waaaas? wirklich? skandal!". naive deppen. selbstverständlich arbeiten wir mit amerika zusammen, oder bessergesagt: seit dem wiederaufbau nach dem zweiten weltkrieg erlaubt amerika uns mit ihnen zusammenzuarbeiten. die amis könnten hier mit nem einsatzkommando vorm brandenburger tor landen und es kameradschaftlich anpissen während sie ne deutschlandflagge verbrennen - es gäbe einen kleinen aufruhr in den medien von einigen wenigen tagen und ansonsten würde... garnichts passieren, weil jeder der den arsch weit genug oben hat weiß dass wir denen nichts zu sagen haben.

daher find ichs ganz auch witzig dass hierzulande tatsächlich menschen darüber diskutieren ob wir dem Snowden jetzt asyl geben sollten oder nicht - hallo, aufwachen! wir könnten dem was-auch-immer anbieten, der würde doch nicht freiwillig einen fuß in unser land setzen. als könnten wir dem bei uns sicherheit garantieren. unsere nation ist mit amerikanischen militärstützpunkten durchsetzt und in der vergangenheit ist unsere regierung auch dadurch aufgefallen dass sie zu amerikanischen gefangenentransporten in richtung folterknast auch nur zu melden hatte: "och ja... macht mal. wir stehn euch da nicht im weg." aber lasst uns da ruhig noch ein paar wochen oder monate drüber diskutieren ob wir dem Snowden jetzt asyl gewähren sollten...

...und die Merkel gibt sich wirklich die größtmögliche mühe nicht aufzufallen. wäre es ihr möglich würd sie sich unter nem stein verkriechen und die sache aussitzen. weil das nicht funktioniert, vonwegen kanzleramt und so, gabs also dennoch äusserungen von ihr... und die waren wie zu erwarten natürlich quatsch. ist auch ne echt bescheidene situation, wenn man jetzt einerseits irgendwie das persönliche image aufrecht erhalten will indem man dem volk mitteilt "...ditt wusst ich allet ja gaanich" - während man andererseits damit zu tun hat die tatsächlich ja durchaus vorhandene kompetenz zu verbergen, darauf hoffend dass den medien nicht irgendwas in die hände fällt was das genaue gegenteil der eigenen aussagen beweist.

die Merkel hat sich übrigens die Stasi-NSA-vergleiche kritisiert und garnicht toll gefunden - weil das die Stasi verharmlosen würde. janee, is klar...

und ich bin seeehr genervt von der sache.

die meisten menschen denen ich begegne haben nach wie vor nicht damit angefangen mal ihren verstand zu benutzen und quälen mich mit den falschaussagen, die sie am abend zuvor in ner talkrunde im tv aufgeschnappt haben. ich geb mir die größte mühe meine gedanken zu verbergen, recht häufig zwinge ich mich dann zu einem "jaja... so is das." selbsternannte experten? immer gern, hab ich keine probleme mit - wenn expertise erkennbar ist. selbsternannte bild-experten? oh, fuck you...

natürlich bin ich auch angefressen weil der vorfall jetzt die wirklichkeit zurück ins tagesgeschehen drängt - ich konnte schließlich genau wie alle anderen leben ohne mir tagtäglich gedanken über derartigen kram machen zu müssen. die konfrontation mit der realität ist eben nicht immer schön. noch wesentlich hässlicher ist das, was die regierung da aktuell veranstaltet. das ist das paradebeispiel dafür warum ich nicht wählen gehe. man könnte aktuell ja akzeptieren dass da was immens schiefgelaufen ist. man könnte die fakten auf den tisch legen - und dafür sorgen dass das auch andere tun. man könnte einen offenen, transparenten umgang mit dem desaster pflegen. man kann sich da aber natürlich auch hinstellen und das tun, was derzeit all unsere politiker tun, noch vielmehr als sonst: ...scheisse labern, während man versucht sich aus dem fadenkreuz zu winden. es widert mich an.

aktuelles highlight: der Bosbach. der ist eh immer gut für highlights. während viele seiner kollegen versuchen den mikrofonen der medien zu entgehen stellt der sich hin und sagt: er findet es richtig doof dass die parteieigene führung sich jetzt aufgrund dieses vorfalls gegen die vorratsdatenspeicherung ausspricht, schließlich muss man doch zu seinen konzepten stehen - und ausserdem darf man nicht vergessen dass wir diese vorratsdatenspeicherung brauchen um terroranschläge abzuwehren und um bei verbrechen vernünftig ermitteln zu können. als beispiel nennt er dann - achtung, festhalten - den ermittlungsverlauf beim NSU-terrortrio.

DAFÜR reicht der begriff "facepalm" nichtmehr aus, dafür gibts noch kein wort.

faster than light

...hat sich dafür eigentlich jemand interessiert? falls ja - weiterlesen.

in diesem artikel von 2006 steht nämlich folgendes:

"It's weird stuff," says Boyd. "We sent a pulse through an optical fiber, and before its peak even entered the fiber, it was exiting the other end."

es kommt also hinten licht raus bevor man vorne überhaupt licht reinsteckt. whoa!

der lichtimpuls konnte auch beobachtet werden - und dabei wurde festgestellt dass er sich rückwärts bewegt - und zwar schneller als mit lichtgeschwindigkeit. um einstein zu verteidigen:

"Einstein said information can't travel faster than light, and in this case, as with all fast-light experiments, no information is truly moving faster than light," says Boyd.

immerhin. da kann ich auch nicht viel mehr tun als nochmal den artikel zu zitieren:

I know this all sounds weird, but this is the way the world works.

new worlds

irgendwas läuft schief.

die telekom war bisher sicher nicht die große leuchte in sachen internet, aber in manchen regionen (...auch mangels alternativen) schon irgendwie brauchbar - bis sie jetzt gezeigt hat dass sie das level durchaus noch senken können.

microsoft will ne neue... äh... "konsole" rausbringen und verkackt schon bei der produktankündigung einfach alles was man bei ner spielekonsole nur verkacken kann - und sony feiert und feiert und....


...und dann stellt sich die Merkel diese Woche vor ein Mikrofon und sagt tatsächlich laut:

Das Internet ist für uns alle Neuland.

äh... ja, frau Merkel. klar. sowieso. *facepalm*

wir haben gradmal so das erste halbjahr rum und bisher ist schon mehr als genug passiert um einen wirklich spannenden jahresrückblick zu garantieren. ist das motto von 2013 "mehr inkompetenz für alle", oder so?