plastickblog

Sewer sightseeing

Die VHS bietet einmal jährlich ne Besichtigung der lokalen Abwassersysteme an. Man darf dann wohl mal selbst den Kanal, Pumpwerke und unterirdische Regen-Auffangbecken bestaunen.

Is sicher nix für jeden und warscheinlich auch nur halb so Abenteuerlich wie man sich das vorstellt, aber ich wollt da hin. So vonwegen "lokale Infrastruktur mal mit eigenen Augen sehen" und auch ein wenig "Film-Wissen mit der Realität abgleichen".

 

...fällt allerdings dieses Jahr aus weils zu wenig Anmeldungen gibt. Interessiert wohl irgendwie doch niemanden. Eigentlich schade.

Privat Donnerstag, 25. September 2014

"Science"

Die Liste der Empfänger des IG-Nobelpreis 2014 ist raus. Nur so nebenbei.

 

Ist zwar von 2013, aber die Erwähnung wert:

Frieden: Weißrussland und sein Präsident für das Verbot des Applaudierens in der Öffentlichkeit und die weißrussische Polizei, die einen Einarmigen festnahm, weil er in der Öffentlichkeit applaudierte.

Free Scotland!

Ich hab keine Ahnung was gut oder schlecht für die Schotten wäre, aber ich finds prima dass die heute über ihre Unabhängigkeit vom British Empire abstimmen. Das is ne Ur-Demokratische Sache, das Volk entscheidet, die Mehrheit gewinnt - fertig.

Sowohl die Unabhängigkeit Schottlands als auch deren Zugehörigkeit zu Großbritannien haben selbstredend diverse Vor- und Nachteile, die schon seit Ankündigung der Abstimmung kontrovers diskutiert werden. Durchblick hat da irgendwie neimand so wirklich, man geht auch davon aus dass die Entscheidung, welche auch immer, sehr knapp ausfallen wird. Aber das sind nur Wahlprognosen und insofern wertlose Äusserungen.

 

Ich persönlich fänds aber schon irgendwie cool wenn Schottland unabhängig wird und das dann tatsächlich gut ausgeht, auch langfristig. Das hätte schon was. So vonwegen "Pah, was denn? Geht doch!"

Und natürlich find ich auch diesen nicht so ganz ernstgemeinten Kommentar zur Sache sehr geil:

Ich geh schon davon aus dass sich Schottland heute Russland anschließen wird. Oder hab ich da jetzt was durcheinander gebracht?

 

Update:
...is nix draus geworden. Mit 55 zu 45 Prozent bleibt Schottland bei Großbritannien. Dennoch wird die Struktur umgekrempelt, Schottland soll mehr Mitbestimmungsrechte erhalten und so weiter. War schließlich so ausgemacht.

2wickl

Es gibt nicht sooo viele Dinge, die meinen Heimatort Schwandorf irgendwie auszeichnen. Hier liegt einfach vieles im argen. Aber was funktioniert: Das Dokumentarfilmfest "Zwickl".

Wir haben zwar kein Kino mehr, aber für diese Veranstaltung werden ein paar Locations genutzt um eine Woche lang die verschiedensten Dokumentarfilme zu zeigen. Die Themenauswahl ist groß - und der Eintritt für jeden Film kostet 2€, nen Zwickel eben.

Auf der verlinkten Webseite findet ihr das Programm und Infos zu den gezeigten Dokus, Karten kann man bereits im schwandorfer Tourismusbüro vorbestellen.

 

Falls es interessiert, das schau ich mir an:

Bottled Life
Eine Dokumentation über Nestle und deren Geschäftsmodell mit abgefülltem Wasser.

Waste Land
Ein Künstler besucht die größte Mülldeponie der Welt - und die Menschen, die sich dort angesiedelt haben.

Beware of Mr. Baker
Ginger Baker gilt als der beste Schlagzeuger der Welt - und als exzentrische, unberechenbare Person. Zugegeben, ich hab zuvor noch nie was über den Kerl gehört. Aber ich bin neugierig geworden und lass mich überraschen.

Beltracchi - Die Kunst der Fälschung
Wolfgang Beltracchi ist der größte Kunstfälscher der Nachkriegszeit. Mehrere Jahrzehnte lang hat er die Werke großer Künstler durch seine eigenen Kreationen "ergänzt" und sie als Originale verkauft. Dabei hat er Experten rund um den Globus getäuscht und mehrere Millionen eingesackt. 2011 wurde er deswegen verurteilt, aber es dürfte wohl am "offenen Vollzug" liegen, weswegen er nach dem Film zur Podiumsdiskussion erscheint.

Filme Dienstag, 16. September 2014

Mojangosoft

Microsoft hat Mojang gekauft. Für 2.5 Milliarden $.

Sollte es jemandem gelungen sein die letzten fünf Jahre nie was von Mojang gehört zu haben: Die haben Minecraft erfunden. Oder besser: Markus "Notch" Persson hat Minecraft erfunden und dann Mojang gegründet. Und wem das jetzt nix sagt... weitergehen, hier gibts nix zu sehen.

Ich frag mich was Microsoft mit der Spieleschmiede will, immerhin hat Minecraft sich totgelaufen. Also, das wird nach wie vor fleissig gespielt, aber die Glanzzeit des Games ist definitiv vorbei. Was erwähnenswertes neues hat Mojang nicht rausgebracht. Dank Java läuft ihr Spiel zwar Plattformübergreifend, aber es gibt genug Kritikpunkte. Um das Spiel hat sich eine große Community versammelt, Hobbycoder sorgen für Erweiterungen und Mods - und auch das läuft nicht so wirklich rund. Man bekommt die unschönen Dinge einfach nicht restlos unter den Teppich gekehrt. Insofern passt das Unternehmen ja vielleicht ganz gut zu Microsoft?

Trotzdem frag ich mich was die damit wollen. Naja, spätestens wenns ein gaaaanz tolles neues Spiel gibt, dass ausschließlich auf Windows-Phones läuft, werd ichs mitbekommen.

 

Achja, und Notch hat Mojang verlassen. Der will weiter einfach nur Spiele machen und nix von dem ganzen gedöns wissen. Und er hat auch geäussert dass er, sollte er jemals wieder etwas mit Aussicht auf Erfolg entwickeln, dass dann direkt wieder einstampfen wird. Jaja, schon ne Haltung die Respekt verdient - aber als Multimillionär hat man auch leicht reden. Sorry Notch, aber da bleibt einfach der doch etwas müffelige Geruch von viel zu viel Geld in der Luft.