plastickblog

Black MIDI

Zu Black MIDI wollte ich sowieso mal was schreiben - und da ich gerade beim Musik-Ableger von Vice diesen tollen Artikel darüber gefunden hab...

Freunde experimentieller Musik sollten das mal lesen und auch die dort zu findenden Clips gucken. Zusammengefasst lässt sich Black MIDI vielleicht so beschreiben: Man versucht möglichst viele Noten in möglichst kurzer Zeit zu spielen, so dass ein Blatt Papier mit der zugehörigen Notation einfach nur noch schwarz wäre.

Sowas kann man natürlich nicht mehr wirklich per Hand spielen - da müssen Computer herhalten. Die schaffens nämlich durchaus in ein etwa zweiminütiges Musikstück etwa fünf Millionen (!) Noten zu packen. Und das ist dann tatsächlich noch Musik, mit Melodie und Takt und allem was dazugehört. Nur eben extrem - wie auch die mögliche Notenlänge (oder besser Notenkürze?) von 1/65536.

Sachen gibts...

Musik Sonntag, 30. November 2014

Pastafarians FTW

Die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters in Templin weist dann mal auf ihre Nudelmesse hin - so wie das halt auch die anderen Kirchen tun. Und die sind not amused. Gnihihi...

Lonely genetics

Bizarro-News aus der Genforschung: Man hat ein Gen entdeckt dass Schuld an Einsamkeit und Single-Dasein haben soll.

Das Gen 5-HTA1 tritt in verschiedenen Varianten auf und kann in einer davon die Serotonin-Produktion anregen - und in einer anderen Variante ebendiese hemmen. Und da Serotonin glücklich macht und glückliche Menschen eher dazu tendieren auch glückliche Beziehungen zu führen... und so weiter.

 

Der Artikel auf der verlinkten Seite gibt sich aber immerhin Mühe das nicht als Forschungsergebnis zu verkaufen, sondern relativiert die Entdeckung auch direkt wieder. Weils halt doch ein paar Dinge an den vorgenommenen Untersuchungen zu bemängeln gibt und weil ein Gen eben doch nicht einzig dafür verantwortlich ist ob man ne Beziehung führt oder nicht.

Aber irgendwie hab ich den Verdacht dass bei sehr vielen wieder nur die Überschrift hängen bleibt - "Ich kann nix für dass ich Single bin, schuld sind mein Gene!". Es lebt sich halt einfacher, wenn man für tiefgreifende, persönliche Probleme nen Schuldigen zum darauf zeigen hat.

What if?

(Irgendwann am Anfang des Jahres hab ich mir 'n paar Bücher gegönnt und dann beschlossen das ganze Jahr keine neuen mehr zu kaufen. Hat nicht funktioniert.)

Randall Munroe war früher mal als Robotik-Experte für die NASA tätig, hat das dann aber bleiben lassen und zeichnet seitdem den Webcomic XKCD, der so ganz nebenbei direkt nach Cyanide & Happiness zu meinen Favoriten zählt.

Seit geraumer Zeit gibts neben seinem Webtoon auch noch What if? - man kann ihm Fragen schicken, die er dann evtl. beantwortet. Und zwar ausführlich. Das ganze läuft unter dem sehr treffenden Titel "Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen". Und damit zum Wesentlichen: What if? ist als Buch erschienen und auch auf deutsch erhältlich.

Wer also wissen will was wirklich passiert wenn alle Menschen zugleich am selben Ort springen würden, ob man es sieht wenn alle Menschen einen Laserpointer auf den Mond richten, ob der Rückstoß von Maschinengewehren als Jetpack nutzbar wäre und wieviel MACHT-Energie Yoda erzeugen kann - lesen!

(...und Yodas MACHT kann etwa 20 Kilowatt Energie erzeugen. Die zugehörige Rechnung findet man im Buch.)

NSAgain | Minority Report Bavaria | Free WLAN | Firefox search

Ein paar News aus der Computerecke, wie mittlerweile üblich eher demotivierend:

NSAgain
Der BND interpretiert seit 9/11 wie das mit dem Ausspähen von Daten zu verstehen ist. Irgendwie musste ja dafür gesorgt werden dass die beim De-Cix fischen können.

 

Minority Report Bavaria
In Nürnberg und München hat man damit angefangen Verbrechen zu verhindern bevor sie überhaupt passieren. 'nuff said.

 

Free WLAN
...will Finanzminister Söder in bayerns ländlichen Regionen einführen. Würde man das ernst nehmen, dann wärs aus mehreren Gründen fragwürdig. Aber ich glaub wir wissen alle was man von Versprechungen von Politikern zu halten hat - insofern...

 

Firefox search
Mozilla hat kürzlich den Standard-Suchanbieter im Feuerfuchs gewechselt, statt bisher Google muss nun Yahoo herhalten. Kann man drüber diskutieren, aber gut. Nun soll auch das Suchfeld im Browser runderneuert werden. Das ist generell schon ne gute Sache, aber... der Feuerfuchs verfügt schon seit langem über ein Feature dass den Nutzern leider nicht so wirklich vermittelt wird: Man kann selbst Suchfunktionen für die Adressleiste definieren. Seit ich das weiß hab ich nie wieder das Suchfeld im Browser verwendet und es einfach entfernt. Schneller und effektiver kann man nicht suchen. Aber das lässt sich halt nicht mit nem Klick auf nen Button einrichten, darum machen sie jetzt halt neue Buttons beim Suchfeld dran. Oder anders ausgedrückt: Die Software wird eben dem Verständnis der Nutzer angepasst. Wer will schon was dazulernen...