plastickblog

Facebook & Cambridge Analytica & Big Data

Wer es nicht mitbekommen hat: Ein paar Millionen Facebook-Datensätze sind in die Hände des recht einflussreichen Unternehmens Cambridge Analytica gelangt und die sollen damit Wahlen manipuliert und beispielsweise Trump zur Präsidentschaft verholfen haben.

Sachen gibts - wer hätte gedacht, dass man die Daten, die ihr Facebook gebt, auswerten und nutzen kann?

Das Szenario wird zunehmend skurriler und führt zu Meldungen wie diesen. Snowden hatte dazu noch einen der ernstzunehmenderen Kommentare.

 

...und ich brauch mehr Popcorn, für dieses Schauspiel. Denn wenn - meiner Meinung nach - irgendjemand das zu verantworten hat, dann in erster Linie all diejenigen, die die Datenkraken stets weiter füttern, und in zweiter Instanz all jene, die deren Treiben nicht verhindern, aber genau dafür zuständig wären.

 

Und so ganz nebenbei... Cambridge Analytica... war da nicht mal was? Yep, und zwar schon vor über einem Jahr. Applaus und Vorhang auf für den nächsten Akt.

 

Update

Es geht munter weiter:

Welche Daten Cambridge Analytica abgegriffen hat, weiß Facebook selbst nicht genau.

(Quelle)

...aber sicher doch. Ein milliardenschwerer globaler Konzern, dessen Kerngeschäft das Verwalten von Daten ist, weiß nicht auf welche Daten jemand zugegriffen hat. Na das klingt doch absolut plausibel!

Win 10 Dialog On Top

Das ist nicht nur mir aufgefallen: Bei Windows 10 verschwindet das Dialogfenster beim Kopieren von Daten gerne mal im Hintergrund. Also, hinter anderen geöffneten Fenstern. So dass man es nicht sieht. Und das sogar dann, wenn ein Dateikonflikt eine Benutzer-Interaktion erfordert.

Microsoft sagt "ist halt so". Okay, genau genommen sagen sie: Wenn man das Kopier-Fenster in den Vordergrund bringt und es so geöffnet lässt, dann startet es auch das nächste Mal wieder im Vordergrund.

Fakten aus der Praxis:

a) Ich hab besseres zu tun, als darauf zu warten, dass ein Kopiervorgang abgeschlossen ist. Ich arbeite währenddessen selbstverständlich mit anderen Fenstern weiter. Das von Microsoft angedachte "im Vordergrund geöffnet lassen" funktioniert also nicht.

b) Spätestens wenn ein Dateikonflikt eine Benutzeraktion erforderlich macht, würde ich das doch sehr gerne deutlich angezeigt bekommen.

Das Problem ist alt, bekannt und Microsofts Bemühungen das besser zu lösen waren... überschaubar: ¯\_(ツ)_/¯

 

Abhilfe: Selber fixen.

Es gibt zahlreiche Tools, die Fenster auf dem Desktop immer im Vordergrund ("always on top") halten können. So, dass sie immer angezeigt werden - selbst wenn man aktiv mit anderen Fenstern arbeitet.

Mein Ansatz war ein kleines AutoIt-Script, die Sprache schien mir für so ein Vorhaben geradezu ideal. Herausgekommen ist ein kleines Tool, welches bei mir nun im Autostart läuft, seinen Status in der Taskleiste anzeigt und Dialogfenster beispielsweise beim Kopieren oder Löschen erkennt. Diese werden dann stets im Vordergrund angezeigt und dabei auch gleich in die untere rechte Ecke meines Haupt-Bildschirms verschoben.

Fazit: Sämtliche Dialogfenster werden nun immer unten rechts und immer im Vordergrund angezeigt. Als kleines Gimmick wechselt das Tray-Icon die Farbe, wenn das Tool gerade aktiv Dialogfenster manipuliert.

Falls da jemand Interesse dran hat: Das fertige Programm und den AutoIt-Quellcode kann man bei Bedarf hier herunterladen. Enjoy!

 

Sleep(too_long)

Es mag vielleicht "hübsch anzusehen" sein, wenn sich bei aktueller Software Menüs mit nem Slide-Effekt öffnen, Dropdowns elegant ausrollen oder ähnlicher Grafik-Schnickschnack verwendet wird, um beim Benutzer Eindruck zu schinden.

Es ist aber halt auch echt ätzend, wenn die Automation solcher Programme bewusst langsam stattfinden muss, weil man ständig darauf wartet dass die Software reagiert.

Bei einem sehr überschaubaren Ablauf steht deshalb in beinahe jeder zweiten Zeile meines Codes sleep(). Es war davor nicht ganz offensichtlich für mich, dass das Skript einfach viel zu schnell läuft und die Software hinterher-hinkt. In Summe stecken nun 8500ms Verzögerung in gerade mal 60 Zeilen Code, damit das funktioniert.

Argh.

Another Genius Gone

R.I.P. Stephen Hawking (08.01.1942 - 14.03.2018)

The Irony...

Ich hab gerade mit jemandem zum Thema TL;DR (too long, didn't read) geschrieben. Ich wollte erklären, dass ausführliche Informationen nichts vermitteln, da sowas in der Regel gar nicht mehr gelesen wird - die meisten sind mit mehr als zwei Textzeilen schon überfordert.

Mein gegenüber hat meine Erläuterung nicht gelesen. War zu lang.

...oh, the irony -.-