plastickblog - Detekt | Top Secret | Retirement

Detekt | Top Secret | Retirement

Detekt
Ein spannendes Vorhaben: Ne Software anbieten, die rausfinden soll ob Behörden ein Überwachungstool auf nen PC geschleust haben.

 

Das funktioniert sicher suuuper. Genau wie die Programme, die rausfinden sollen ob man sich nen Virus eingefangen hat. Die funktionieren ja auch alle so richtig suuuper.

Nicht falsch verstehen - der zugrundeliegende Gedanke ist natürlich klasse! Aber meiner Meinung nach lässt sich sowas praktisch nicht realisieren. Selbst wenn man die gesamte Problematik, die man bereits von Antiviren-Tools kennt und die man problemlos auf diese Idee übertragen kann, einfach mal ausser Acht lässt, gibts noch Kritikpunkte. Zum Beispiel: ...woher weiß ich was durch den Download von Detekt wirklich auf mein System gelangt? Dabei denke ich noch nichtmal daran dass da gewollt was schmutziges verbreitet werden soll. Aber es ist nunmal bekannt dass die Dienste, denen Detekt etwas entgegensetzen will, die Möglichkeit haben Quelldateien zu manipulieren. Das ist dann schon irgendwie doof.

Na, mal gucken was die Fachwelt demnächst darüber verlauten lässt.

(UPDATE: Hat ja nicht lange gedauert...)

 

Top Secret
Und weils gerade wunderbar zum Thema passt: Neee, der BND muss natürlich keine Auskunft darüber geben wie das jetzt mit deren Exploit-Einkäufen geplant ist. Warum auch. Hatte jemand was anderes erwartet?

 

Retirement
Ach, machen wir das auch noch dazu: BAK-Chef Ziercke ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Von niemand geringerem als unserem Bundesinnenminister de Maizière. Wenns jetzt nicht automatisch geklingelt hat: Maizière und Zierke. Vor Mikrofonen. Sie werden im verlinkten Artikel also auch zitiert. Lest das einfach.