plastickblog - Preventive Pornography, aka. "Send Nudes"

Preventive Pornography, aka. "Send Nudes"

Wir sind ja tief gesunken, aber offensichtlich noch nicht tief genug: Facebook will Nacktfotos von Nutzern haben, damit die nicht ungewollt veröffentlicht werden.

Nutzer, die eine Veröffentlichung von intimen Fotos befürchten, können die Bilder präventiv via Messenger an das soziale Netzwerk schicken.

Kein Scheiß! Ist ein Feldversuch in Australien. Es passiert anscheinend häufiger, dass nach dem Ende einer Beziehung vorhandene Nacktbilder und eindeutige Videos online veröffentlicht werden - nennt sich "Revenge Porn" und ist für mindestens einen Beteiligten nicht lustig. Facebook möchte sowas verhindern und bittet die Anwender deshalb gleich mal vorab um die Fotos. Damit das Unternehmen besser eingreifen kann, wenn jemand anderes das Bild hochladen möchte.

 

Ein "Geniestreich". Ich stell mir das mittlerweile so vor, dass im man lauthals lachend im HQ sitzt und ab und zu jemand "Einen hab ich noch!" einwirft - und die absurdesten Ideen werden dann umgesetzt. Ihr wolltet das doch so, oder etwa nicht?