plastickblog

NRW Police: PowerUp

Update dazu: Die Polizei in NRW ist jetzt auch mit Geheimdienst-Befugnissen ausgestattet worden.

Apple warnings

WTF: Der aktuellste Kommentar zum Thema Datensammeln im Internet kommt von... Apple, die deshalb Google und Facebook anprangern.

"Was mir Sorgen bereitet, ist, dass es mit einer Schatztruhe voller Daten möglich ist, die Menschen auf eine Art und Weise zu manipulieren, dass sie irgendwann aufeinander losgehen", erläuterte der Apple-Chef.

Wo er recht hat - aber naja, da spricht halt Apple. Wie es bei den Kommentaren so schön heißt: Da schillt der Esel das Kaninchen "Langohr"...

Open Crypto

Neues aus dem EU-Parlament: Anbieter verschlüsselter Kommunikation sollen zur Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden genötigt werden. Aber keine Angst, man möchte das hinbekommen ohne Hintertüren zu schaffen oder zu öffnen.

Ja, dann...

 

BTW, fällt mir bei EU-Parlament ein: Auch wenn man nur ein Foto vom Gebäude knipsen will, sollte man auf ne Polizeikontrolle vorbereitet sein. Die sind da eher empfindlich. Und das war noch vor dem jüngsten Anschlag.

Blurry Secrets

Dinge unkenntlich machen - wie man es nicht tun sollte...

Illegal Samples

Es ist kaum zu glauben, aber der Rechtsstreit, der 2004 zwischen Kraftwerk und Moses Pelham entstand - und auch schon vor dem Bundesverfassungsgericht verhandelt wurde - ist nun, nur 14 Jahre später, vor dem Europäischen Gerichtshof gelandet.

Sampling ist selbst bei der Übernahme kleinster Rhythmussequenzen illegal, wenn der Tonträgerhersteller nicht um Erlaubnis gefragt wird.

Ahja, klar. Es gab ja auch noch nie nen Song, der populär wurde, ohne dass die juristischen Rahmenbedingungen geklärt wurden. Es weiß auch jeder Musiker, dass ein neuer Song immer mit einem Termin beim Anwalt beginnt. Nicht weniger Absurd ist diese Feststellung:

Generell erfülle Sampling die Voraussetzungen nicht, um als Zitat durchzugehen, da Samples “als nicht erkennbare wesentliche Bestandteile in neue Werke" eingefügt würden. Die Quelle und der Name des Urhebers seien so nicht mehr unmittelbar erkennbar.

Man weiß also sehr wohl, dass Samples meist völlig verfremdet Verwendung finden und dadurch kaum noch erkennbar sind. Tut aber halt nichts zur Sache.

...ein Glück dass es schon so viele Epochen der aufblühenden Kunst gab. Und dass es Leute gibt, die es zustande bringen ihre Werke und deren Verwendung auch ohne Juristen zu regeln. Würden alle Kunst-Bereiche derart gehandhabt, wären Verkehrschilder wohl noch das kreativste, was wir zustande bringen dürften.