plastickblog - Linkery Deluxe - 2

Custom SAK

Ich mag Schweizer Taschenmesser ("Swiss Army Knife"). Mein erstes hat mir mein Opa geschenkt, da war ich noch so jung dass das ne fragwürdige Sache war. Mit den Jahren sind ein, zwei Modelle dazugekommen und da mir eine etwas zu klappfreudige Klinge mal ne kleine Narbe verpasst hat, hab ich Gefallen an den etwas größeren Modellen mit Feststell-Mechanik gefunden.

Auf der Suche nach einem täglichen Begleiter bin ich letztes Jahr beim "Nomad" fündig geworden. Nur eins hat mich daran gestört: Die Griffschalen aus Kunststoff.

Und da kommt Chris ins Spiel. Der zaubert nämlich ganz wunderbare Griffschalen und hat noch weitere Custom-Tricks auf Lager, die ihm aber leider auch Ärger mit Victorinox beschert haben. Na jedenfalls, mein Klappmesser hat sich mehr als bewährt und ist so selbstverständlich geworden, dass ich Chris und seine Holzschalen völlig vergessen habe - bis eben.

Dabei hat er wirklich hervorragende Schalen aus Wüsteneisenholz für mich angefertigt, die ich mit 2K-Klebstoff auf meinem Nomad befestigen konnte.

Je nach verwendetem Material sind die Griffschalen teurer als das Messer selbst (bei Wüsteneisenholz wohl in jedem Fall), aber es hat sich gelohnt - und ich find das ist ne großartige Idee um SAK-Freunden ne große Freude zu machen. Oder eben um sich selbst was zu gönnen.

Danke, Chris!

Blooms

Hübsch anzusehen:

 
 
...und das spannende: Das ist real.

Das 3D-Gedruckte Objekt wird auf einer Drehscheibe beschleunigt und mit nem Strobo-Blitzer beleuchtet. Wenn man die Stellschrauben von Rotationsgeschwindigkeit und Lichtfrequenz richtig justiert kommt dieses erstaunliche Ergebnis bei raus. Beim Video steht das etwas genauer.

Und noch Teil zwei:

 

Subject: Q

Datum: 02.06.2017
Absender: Torben
Betreff: Q

Nachricht: Ich hab gerade das Q gefunden.

 

Nach über 1 1/2 Jahren hat die Suche endlich ein Ende - danke, Torben!

Mouse Doubleclicks

Seit Jahren kommt es bei Anwendern, die ihre PC-Maus intensiv nutzen, immer wieder zum gleichen Problem: Nach einiger Zeit führt die Maus bei einem einfachen Linksklick einen Doppelklick aus. Ungewollt.

Mit so einem Gerät lässt sich nicht mehr vernünftig arbeiten. Die typischen Lösungswege: Während des Garantiezeitraums meldet man den Fehler beim Hersteller, der dann im Idealfall auch reagiert und ein Austauschgerät schickt. Nach Erlöschen der Garantie wirft man das Gerät eben weg und kauf sich ein neues.

Hab ich bisher auch so gemacht und etliche Geräte entweder eingeschickt oder eben direkt ersetzt. Sehr ärgerlich, dass das Problem über Geräte-Generationen hinweg immer wieder auftritt.

 

Meine aktuelle Maus, eine Logitech Performance MX, hat kürzlich auch wieder mit dem Doppelklicken angefangen. Das Gerät kostet aktuell so um die 60€, bei Amazon sogar über 90€ (ahem..?). In der Preisklasse und von diesem Hersteller dachte ich früher mal sowas wie "Qualität" erwarten zu können. Naja.

Jedenfalls hab ich ein bisschen runmgestöbert und dabei eine sehr hilfreiche Rezension gefunden:

Eigentlich hätte die Maus die volle Punktzahl verdient, wenn...

Ja, wenn die Maus nicht an der selben Krankheit leiden würde, wie alle Logitech-Mäuse, die ich bisher hatte. Ich habe meine Maus jetzt fast 2 Jahre und vor Kurzem hat der allseits unbeliebte Doppelklickeffekt angefangen. Ich werde hier 1. beweisen, dass Logitech die Maus mit voller Absicht so konstruiert, und 2. eine Möglichkeit aufzeigen, wie man zumindest die Lebensdauer der Maus verlängern kann.

[...]

Hans-Jürgen Funke @ amazon

 

Und diese Möglichkeit hab ich soeben mit Erfolg ausprobiert! Lest euch die Rezension selbst durch - und im Volltext gibts die Anleitung etwas ausführlicher und mit Fotos.

 

"Mouse Doubleclicks" vollständig lesen

Nokia 3310

Ich hielt es zuerst für einen Scherz, aber dem ist nicht so: Nokia baut ein neues 3310!

Ich bin begeistert, endlich wieder ein Telefon für Leute wie mich! Es kann telefonieren, kann SMS, hat ne kleine Kamera für Schnappschüsse, kann Musik und Radio. Kein Touchscreen, kein Android oder iOS, keine Apps, nichts von all diesem schrecklichen Mist. Kann weder WLAN noch LTE. Produktbilder zeigen auch einen vorinstallierten Opera-Browser, was im Notfall sicher nützlich sein kann. Akku und Laufzeit dürften so ziemlich allem überlegen sein, was derzeit auf dem Markt ist.

Es gibt noch keinen konkreten Termin, aber Nokia plant die neuen Modelle (...natürlich die üblichen Taschencomputer) mitte 2017 auf den Markt zu bringen, ich geh davon aus dass das 3310 mit den restlichen Modellen veröffentlicht wird. Kostet dann wohl so um die 50 bis 70 Euro.

Vielen Dank, Nokia. Alles richtig gemacht.

 

Update:
Es ist so weit! Die Händler erwarten das Gerät bis Ende Mai, man kann bereits vorbestellen (~60€). Bin ja mal gespannt.

Es soll übrigens doch "Apps" geben, aber nicht die üblichen, die ihr euch jetzt spontan vorstellt. Die Angaben dazu sind spärlich bis nicht vorhanden, aber es heißt dass dafür nicht länger J2ME verwendet wird. Ich kanns nicht wirklich begründen, aber irgendwie mag ich Java nicht und find das ganz gut so.

Und dann gibts natürlich noch die Leute, die sich lieber Katzenvideos mit 960 FPS ansehen und nicht verstehen worum es geht.

...selten hat mich ein Telefon-Launch so amüsiert wie hier - ich glaub beinahe noch nie :)