plastickblog - Privat

Holidays

Österreich. Norwegen. Dänemark. In dieser Reihenfolge. Ich bin dann mal weg :-)

 

Update:
Bin am 11.08. wieder gesund und munter nach Hause gekommen. "Wenn einer eine Reise tut..." - es gibt zu viel zu erzählen, als dass ich das hier tippen wollte. War natürlich genial, sowohl die kurze Auszeit in Österreich anlässlich des Geburtstags meiner bezaubernden Freundin, als auch die Norwegen-Dänemark-Kreuzfahrt im engsten Familienkreis. Fotos und nen ausführlicheren Bericht gibts auf Nachfrage :-)

Privat Dienstag, 24. Juli 2018

EU DSGVO Letter

Update zu dieser Sache:

Ich hab ne Antwort von der EU bekommen! Nicht von Frau Jourová, aber ne Antwort, das muss man schon betonen.

Denn was da drinsteht... darüber lohnt es sich nicht zu schreiben. Keine meiner doch ziemlich konkreten Fragen wurde auch nur im entferntesten beantwortet. Im Gesamten liest sich das so, dass nach der Anrede ein Text folgt, den wohl jeder erhalten hat, der ne Mail schrieb. In diesem Text wird das Problem kleingeredet, das beträfe ja "nur" Unternehmen, wenn ich vor der DSGVO Datenschutzkonforme Webseiten betrieben habe müsse ich ja nichts ändern, blah, fasel, etc.

Bullshit, also.

Ja, doch, diese EU-Antwort darf man getrost als Bullshit bezeichnen, denn die letzten Absätze im Schreiben sind sehr konkret und unmissverständlich: Nichts davon sollte für weitere Maßnahmen herangezogen werden, sämtliche Erwähnungen seien nur Hinweise, selbstredend müsse man sich an das nun geltende Gesetz halten, nichts vom Inhalt des Schreibens hat irgendeine Relevanz, von Bedeutung sind nur die Paragraphen der DSGVO, alles und jeder Distanziert sich ausdrücklich vom Schreiben, man will nichts damit zu tun haben und räumt ein dass man jederzeit ganz andere Positionen und Aussagen zur DSGVO treffen kann und wird, sollte es notwendig werden.

In Kürze also: "Hey, das ist alles halb so wild, mach dir keinen Stress - aber komm ja nicht zu uns, wenn du wegen unserer Sache doch Ärger bekommen solltest! Und überhaupt, wir haben auch gar nichts dazu gesagt!"

Na, mit so nem Rückhalt fühlt man sich natürlich gleich viel besser! Und was ich nun tun soll, muss oder werde, um Webauftritte halbwegs DSGVO-Sicher zu gestalten? Gute Frage. Nichtmal die Macher der DSGVO können oder wollen dazu ne brauchbare Auskunft geben, insofern... we'll see...

wm 2018

Wie entspannt ne Fußball-WM doch sein kann, wenn die eigene Nation bereits ausgeschieden ist...  :-)

Ich würd mich freun wenn Uruguay den Titel holt, mal sehn was draus wird.

Privat Mittwoch, 4. Juli 2018

Icon Location

Firefox war und ist der Browser meiner Wahl, auch wenn es davon längst nicht nur gutes zu berichten gibt. Ich nutze den schon sehr, sehr lange. Und viele Jahre lang waren die relevanten Interface-Icons per Default links neben der Adressleiste. Fand ich gut so, war schnell dran gewöhnt, ging gut von der Hand.

Dann, vor geraumer Zeit, hat ein Update alles verändert und die relevanten Icons wurden rechts neben der Adressleiste angezeigt. Anpassungen waren sowieso mein Zeitvertreib, also hab ich die Oberfläche etliche Versionen lang nach der Aktualisierung stets wieder so konfiguriert, wie ich sie haben wollte - mit Icons links neben der Adresszeile.

Irgendwann war ich es leid. Irgendwann hab ich das aufgegeben. Irgend ein Update hat die Icons erneut rechts neben die Adresszeile gesetzt und ich hab sie dort belassen. Ich hab meinen Firefox zuletzt also so bedient, wie Mozilla es vorgab. Und auch das funktionierte nach etwas Zeit zum Umgewöhnen. Man gewöhnt sich ja an sehr vieles.

Nun, Firefox hat wieder ein großes Update ausgerollt. Eins, bei dem sich die Icons wieder links neben der Adresszeile befinden - so wie früher. Nur dass ich mittlerweile an die rechte Icon-Position gewöhnt bin.

 

...ey, mal ganz im ernst, Mozilla: Lasst diesen Scheiß! Is nicht witzig!

Custom SAK

Ich mag Schweizer Taschenmesser ("Swiss Army Knife"). Mein erstes hat mir mein Opa geschenkt, da war ich noch so jung dass das ne fragwürdige Sache war. Mit den Jahren sind ein, zwei Modelle dazugekommen und da mir eine etwas zu klappfreudige Klinge mal ne kleine Narbe verpasst hat, hab ich Gefallen an den etwas größeren Modellen mit Feststell-Mechanik gefunden.

Auf der Suche nach einem täglichen Begleiter bin ich letztes Jahr beim "Nomad" fündig geworden. Nur eins hat mich daran gestört: Die Griffschalen aus Kunststoff.

Und da kommt Chris ins Spiel. Der zaubert nämlich ganz wunderbare Griffschalen und hat noch weitere Custom-Tricks auf Lager, die ihm aber leider auch Ärger mit Victorinox beschert haben. Na jedenfalls, mein Klappmesser hat sich mehr als bewährt und ist so selbstverständlich geworden, dass ich Chris und seine Holzschalen völlig vergessen habe - bis eben.

Dabei hat er wirklich hervorragende Schalen aus Wüsteneisenholz für mich angefertigt, die ich mit 2K-Klebstoff auf meinem Nomad befestigen konnte.

Je nach verwendetem Material sind die Griffschalen teurer als das Messer selbst (bei Wüsteneisenholz wohl in jedem Fall), aber es hat sich gelohnt - und ich find das ist ne großartige Idee um SAK-Freunden ne große Freude zu machen. Oder eben um sich selbst was zu gönnen.

Danke, Chris!