plastickblog - Nachrichten

Headlines

Hab gerade die Heise-News überflogen:

Bundespräsident bei Facebook
"Warum nicht mal mit denen sprechen, die Facebook uns nicht als Kontakt vorschlägt?", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seiner Antrittsrede. Ab Montag will er ernst machen.

Fraunhofer-Chef fordert Zentrum für Sicherheitsforschung
Ob drohender Terrorangriff aufs Trinkwasser oder Cyber-Attacke: Die Fraunhofer-Gesellschaft fordert mehr Forschung zur Vorsorge. Dafür müsse es ein nationales Zentrum geben – und viel Geld.

Strobl fordert Nutzung von Mautdaten zur Verbrechensaufklärung
Baden-Württembergs Innenminister fordert die Nutzung von Daten aus der Lkw-Maut zur Aufklärung schwerster Verbrechen und möchte eine stärkere Zusammenarbeit gegen Cyberangriffe auf der Innenministerkonferenz vorschlagen.

de Maizière: Mit Software zur Gesichtserkennung nach Terroristen fahnden
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) möchte Software zur Gesichtserkennung an mehr Orten einsetzen und fordert Zugriff auf verschlüsselte Messenger-Kommunikation für Sicherheitsbehörden.

 

...same shit, different day.

Und das kommt diesmal überraschend nicht von fefe:

Linke will Geheimdienste abschaffen
Auf dem Parteitag in Hannover erklärte die Linke, den Verfassungsschutz und perspektivisch alle Geheimdienste abschaffen zu wollen.

 

 

Nachtrag - ein Tag später, diesmal bei Golem:

Real darf an Supermarktkasse Gesichter scannen
Wer Gesichter von Kunden mit einer Kamera erfasst, betreibt nicht automatisch eine Verarbeitung personenbezogener Daten. Dieser Ansicht ist jedenfalls der Bayerische Datenschutzbeauftragte und erlaubt Real den Einsatz der umstrittenen Technologie.

...same shit, different day.

Boston Dynamics

Das ist... interessant. Seit Jahren bastelt Google - äh, Verzeihung - Alphabet an beeindruckenden Robotern (Beispiele: #1, #2, #3, #4) und jetzt verkaufen sie das Unternehmen an den japanischen Konzern Softbank. Weil:

Boston Dynamics keine vermarktbaren Roboter produziert

Wat, das soll nicht vermarktbar sein? Das ist der Grund? Hier riechts plötzlich so nach Bullshit...

Going online

Es ist soweit: Die Gesundheitskarte geht online.

"Wir trauen uns zu, 70 Millionen gesetzlich Versicherte auf hohem Datenschutzniveau miteinander zu verbinden" [Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe]

[...]

Christoph Meinel, Direktor des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts für Systemtechnik, meinte, "dass Big-Data-Technik im Gesundheitsbereich wahnsinnig viel bringt". Das Institut entwickle daher eine "Gesundheitscloud", in der Patienten künftig selbst ihre Daten über das aktuelle Blutbild über die jüngste Röntgenaufnahme bis hin zur täglich mit dem Fitness-Armband gemessenen Herzfrequenz zusammenführen und verwalten können sollten. "Wir versprechen, sie sehr sicher zu verwahren", unterstrich Meinel.

[...]

Der Chef der Helios-Kliniken, Francesco de Meo, gab bekannt, dass eines der zu dem Verbund gehörenden Krankenhäuser in Berlin-Buch gerade einen Testlauf für ein eigenes Cloud-Produkt in Form eines Patientenportals begonnen habe.

[...]

Als "größten Knackpunkt" machte de Meo so nicht den Datenschutz, sondern Medizingeräte aus, "die übers Internet gewartet werden". In Krankenhäusern gebe es so "massiv" Apparate, die für Hackerattacken anfällig seien. Ein Patient sei deswegen schon gestorben.

 

Zuerst wollte ich ja beinahe kotzen, aber wenn die uns versprechen dass das "sehr sicher" ist - was soll da noch schiefgehn? Achso, es gab bereits einen Toten? Tja... äh... "Huch"  ¯\_(ツ)_/¯

WannaCry

Fürs Archiv: Der Ransomware WannaCry hat in den letzten Tagen in 150 Nationen über 230.000 Computer infiziert, darunter auch Einrichtungen des Gesundheitswesens (incl. Krankenhäuser), verschiedene Industriebetriebe, TelKos und diverse Ministerien. WannaCry wurde mit NSA-Exploits entwickelt, die vor kurzem von den Shadowbrokers veröffentlicht wurden.

Fun Fact: Der Service, den die Ransomware-Erpresser anbieten, ist um Welten besser als der übliche "professionelle Support" vieler Firmen.

 

...und, ist von euch jemand betroffen?

Macron

Passend zur Wahl in Frankreich haben russische Hacker den Favoriten Macron gehackt.

Russische Hacker, Verbindung zum Bundestags-Hack, Verbindung zu Hacks bei der letzten US-Wahl - wer ein bischen aufgepasst hat weiß mittlerweile, dass das alles Unsinn ist. Aber es schreibt sich gut. Außerdem ist ja Wahl. Und irgendwie sind wir immer noch ziemlich geil drauf den Russen eins reinzuwürgen.

 

Macron, also. Oder einfach ausgedrückt, damit das auch jeder versteht: "Nicht der Nazi". Sogesehen also doch ein willkommener Kandidat, jemand der dem Rechts-Ruck etwas entgegensetzen kann! Jemand, der Le Pen die Stirn bietet, muss doch einfach ein toller Kerl sein, oder? Bisher war mir Macron kein Begriff, aber das hat sich geändert. Sein Wikipedia-Artikel, auszugsweise:

1977 als Sohn einer Ärztefamilie geboren, in gehobenen Kreisen Aufgewachsen, Abitur, Philosophie-Studium (Arbeiten über Machiavelli und Hegel). Dann nochmal ein Studium in einer Verwaltungshochschule, Bestleistungen.

Mit 31 dann als Investmentbanker für die Rothschilds tätig, vermittelt durch den Verwaltungsratspräsidenten von Sanofi. Zwei Jahre darauf dann die Partnerschaft mit Rothschild. 2012 begleitet er die Übernahme einer Pfizer-Sparte durch Nestlé. 2017 kandidiert er nun für das Amt des französischen Präsidenten.

Da interessiert mich das, was der Hack nun über ihn ausspuckt, schon gar nicht mehr. Sein Lebenslauf reicht völlig. Wer in diesen Kreisen derart schnell und erfolgreich gearbeitet hat, ist definitiv nicht "Volksnah". Dass es bei ihm was schmutziges zu finden gab, überrascht bei den genannten Unternehmen hoffentlich niemanden.

 

...so, und wie war das jetzt noch gleich, mit der Wahl des "kleineren Übels"? Die französischen Nazis mit Le Pen sind offensichtlich nicht geeignet, um das Land und die Menschen in eine brauchbare Zukunft zu führen. Aber wen wählen die Franzosen wirklich, wenn sie für Macron stimmen?