plastickblog - Nachrichten - 2

Facebook still uses data!

Oh nein - Facebook gibt immer noch Daten weiter! Und zwar an so Firmen wie Apple, Microsoft, Samsung, etc.

Seit 2007 gewährt Facebook Herstellern von Endgeräten speziellen Zugriff auf Facebook-Daten. [...] Ins Visier kommen aber auch deren Facebook-Freunde sowie wiederum deren Facebook-Freunde – selbst dann, wenn sie in den Einstellungen ihres Facebook-Kontos die Weitergabe ihrer Daten an Dritte ausdrücklich untersagen. Facebook meint, die Gerätehersteller seien keine "Dritten".

Gähn...

 

Update, 06.06.2018:

Und jetzt bekommen auch noch die Chinesen die Daten! Dass da insgesamt rund 60 Firmen aus aller Welt beteiligt waren - Schwamm drüber. Das sind Freunde aus Südkorea oder Taiwan, das stört doch nicht. Aber - die Chinesen! Geht ja mal gaaar nicht, sagt die USA. Weil: 

Huawei haben US-Geheimdienstler als Bedrohung für die nationale Sicherheit eingeschätzt.

...denn:

Bedenken gegen Huawei gebe es schon seit vielen Jahren aufgrund der engen Beziehungen der Firma zur chinesischen Regierung

Äh... ja... enge Beziehungen zur Regierung? Also etwa in dieser Art? Unter "S" findet sich da auch ein bekannter deutscher Konzern. Aber der ist natürlich Vertrauenswürdig. Kommt ja nicht aus China.

BND: Still Collecting

Früher waren es die Verschwörungs-Spinner: "Die Behörden beobachten uns alle!"

Dann kam Snowden: "Die beobachten uns ja wirklich alle!"

Worauf die Debatte sich hauptsächlich mit einem beschäftigte: "Die NSA sammelt grundlos alle Daten die sie kriegen können."

Irgendwann später wurde verstanden: "Der BND hilft denen ja massiv dabei, das betrifft uns ja auch!"

Was dabei nicht mehr so wirklich wahrgenommen wurde: "Der BND sammelt am Internet-Knoten De-CIX grundlos alle Daten die er kriegen kann."

Kürzlich dann: "De-CIX hat die Schnauze voll und klagt gegen die Überwachung des BND."

Das Gerichtsurteil dazu: "Das passt schon so, die dürfen das."

Und aktuell: "De-CIX zieht mit dem Fall vors Verfassungsgericht in Karlsruhe."

 

...wie das wohl weitergeht?

Ist ne Scherzfrage. Mittlerweile wurden die gesetzlichen Grundlagen für genau solche Überwachungsmaßnahmen geschaffen. Die Befugnisse der Behörden wurden stets erweitert und die der Bürger kontinuierlich eingeschränkt. Wie das weitergehen wird ist nicht endgültig klar, aber die Richtung ist längst vorgegeben.

 

Alt, aber passend: Verschwörungstheoretiker glaubt, von niemandem überwacht zu werden.

FinSpy

Deutschland verkauft den digitalen Fortschritt nach wie vor in die weite Welt: Deutsche Überwachungssoftware gegen türkische Opposition eingesetzt.

Police Force

Allen Protesten zum Trotz hat der Bayerische Landtag gestern mit 89 zu 67 Stimmen das neue Polizeiaufgabengesetz durchgewunken.

Zentraler Kritikpunkt ist, dass die bayerische Polizei künftig das Recht haben soll, ohne konkreten Verdacht auf eine geplante Straftat Überwachung und andere polizeiliche Maßnahmen einzuleiten – etwa DNA- und Online-Durchsuchungen.

Meine Hoffnung ist nun das Verfassungsgericht in Karlsruhe München (ist ja Ländersache), denn:

SPD und Grüne haben Klagen vor dem Verfassungsgerichtshof angekündigt.

Kaspersky Data Home

Kaspersky wird nachgesagt, dass sie ihre Daten mit dem russischen Geheimdienst teilen. Um diese Vorwürfe zu entkräften baut Kaspersky nun ein neues Rechenzentrum, in dem die sensiblen Daten dann gespeichert werden - und zwar in der Schweiz.

Ganz klar: Wenn Festplatten, die am Netz hängen, künftig wo anders am Netz hängen, wird alles sicherer. Das leuchtet natürlich ein...