plastickblog - Nachrichten - 2

Weapons and priorities

Bisher: Saudi-Arabien ist einer der Hauptabnehmer deutscher Waffenexporte. Von Januar bis September 2018 gingen Waffenlieferungen im Wert von über 416 Millionen Dollar dorthin, Deutschland steht deshalb stets aufs Neue in der Kritik - denn Saudi-Arabien beteiligt sich mit diesen Waffen am Krieg im Jemen. Dennoch wurden hierzulande Schlupflöcher ausgenutzt, um die Waffenlieferungen zu ermöglichen.

Jetzt: Ein Journalist wurde im saudischen Konsulat in Istanbul getötet, vermutlich erwürgt. Merkel möchte nun die Waffenlieferungen überdenken.

 

Ein paar tausend Tote im Jemen-Krieg haben keinen interessiert, ein toter Journalist sorgt nun für eine bestürzte westliche Welt. Nur mal so am Rand.

 

Update:

Der Postillon dazu: "Folter und Enthauptung waren doch bis jetzt auch kein Problem": Saudis ratlos, was sie beim Khashoggi-Mord falsch gemacht haben.

Biometric Super Database

Weil Biometrie ja so toll funktioniert (für die Lese-Faulen: tut es nicht) machen wir jetzt auf EU-Ebene eine Biometrie-Superdatenbank.

 

Es scheint eine unüberwindbare Verständnishürde zu geben, irgendwo zwischen "Hilfe, wir werden ständig ausspioniert und gehackt" und "Lasst uns alle wichtigen Sachen mal zentral zugänglich machen".

Oder zwischen "biometrische Daten sind meist nicht besonders zuverlässig" und "lasst uns mehr biometrische Daten verwenden".

Irgendwo dazwischen scheint ein Erkenntnis-Loch zu sein, ein schwarzes Loch, das alle bisherigen Erkenntnisse und Erfahrungen verschwinden lässt.

Still guilty

Falls sich jemand fragt, wie das mit der Störerhaftung im Bezug auf WLAN ausgegangen ist: Nicht gut.

Right - right?

Dass die Partei AfD äußerst kontrovers diskutiert wird hat wohl jeder mitbekommen. Ich habe schon mehr als einmal vernommen, dass es doch absoluter Unsinnn wäre, der AfD rechtsextremismus vorzuwerfen und dass man gar nicht verstehe, woher derartige Anschuldigungen überhaupt kämen. Sagen die Leute.

Ist das so, ja?

Der Vorsitzende des Landesschiedsgerichts in der Thüringer AfD ist aus der Partei ausgetreten und hat somit sein Amt abgegeben. Von dem Mann gibt es ein Foto, auf dem man ihn an einem mit einer Hakenkreuzflagge bedeckten Tisch sitzen sieht.

Wie kommen die Leute nur auf solche Ideen?

Vor Jahren hat sich Jessica Bießmann in einer Küche fotografieren lassen. Im Hintergrund zu sehen: Ein Regal voller Weinflaschen mit verbotenen Motiven. Es sind Etiketten mit Bildern von Adolf Hitler, darunter steht "Sieg Heil" und "Führerwein".

...wir werden es wohl nie erfahren.

Worth it?

 
Das kann man mal stehen und sacken lassen. Im Artikel gibts natürlich etwas mehr Details zu dieser Feststellung.