plastickblog

Angreifer hebeln mTAN für Geldtransfer aus

Schöne Grüße an diejenigen, die ihrer Bank geglaubt haben, es wäre sicher sich die TAN für z. B. Überweisungen aufs Mobiltelefon senden zu lassen. Wenig überraschend stellt sich raus: Das war keine so gute Idee.

Den Opfern dieser Angreifer ist das noch recht früh aufgefallen, da die richtigen Smartphones nicht mehr funktionierten. Das wird bei der nächsten Runde wohl nicht mehr so der Fall sein - da findet sich sicher bald ne Lösung.

Mietpreise: CDU Landesverband muss umziehen

Wenn es schon mal die richtigen trifft, muss man das erwähnen: Der CDU Landesverband muss wegen Mieterhöhung umziehen :-)

Tschüss, Windows 7

Es ist soweit: Für Privatanwender ist die Windows 7 Ära nun vorbei.

Der Microsoft-Support für dieses System ist beendet. Es wird keine Updates mehr geben. Alle kleinen und großen Probleme, die man bei Windows 7 noch finden wird, bleiben drin. Im Umfeld größerer Unternehmen hat Microsoft - entsprechend bezahlte Lizenzmodelle vorausgesetzt - die Frist verlängert. Aber für alle, die noch privat irgend ein Gerät rumstehen haben, auf dem noch das alte Betriebssystem läuft, gilt:

Geht mit Windows 7 nicht mehr ins Internet. Deaktiviert die WLAN-Verbindung oder zieht das Netzwerkkabel aus dem Computer. Euch selbst und auch anderen zuliebe. Danke.

Ich verstehe den "Ärger" um Windows 10 - es ist ein System, an das man sich gewöhnen muss. Wichtig ist auch, sich mit den zahlreichen Einstellungen von Windows 10 zu beschäftigen und sie auch wirklich für sich passend zu vorzunehmen - ab Werk grenzt das, was Microsoft ausliefert, an Wahnsinn. Aber man kann es deutlich besser machen, wenn man sich damit beschäftigt. Tut das.

Ihr könnt übrigens auch noch euren Lizenzschlüssel von Windows 7 auslesen und verwenden, um Windows 10 zu installieren. Anleitungen dazu gibt es zuhauf. Ihr müsst euch also gar kein neues Betriebssystem kaufen.

Oder noch besser: Nutzt die Gelegenheit, um Windows adieu zu sagen und steigt um auf Linux. Mit MX Linux bin ich persönlich sehr zufrieden und für die geläufigen Anwendungsfälle ist das mehr als ausreichend.

Egal was ihr macht: Windows 7 ist Geschichte. Gewöhnt euch daran.

Siemens vs. Klimaziele

In Austrailen soll ein umstrittenes Kohlebergwerk errichtet werden - und Siemens hat bereits Verträge unterschrieben, die liefern dazu benötigte Technik.

Siemens selbst will laut eigenen Aussagen schon was fürs Klima tun und hat auch mit Klimaaktivisten gesprochen, aber, tja, der Vertrag ist halt schon unterschrieben.

Wenig überraschend äußern sich nun Klimaaktivisten zu Siemens und dieser Sache.

Und wer bekommt in den Kommentarfunktionen der Nachrichtenseiten nun "auf's Maul"? Natürlich die Klimaaktivisten. Wirtschaft first, oder so... die freiwillig verbreitete Doktrin des gemeinen Bürgers. Schöner kann es doch gar nicht laufen. Also, für die Wirtschaft.

CDU kritisiert Sparsamkeits-Appell beim Autokauf

Unsere Regierung versteht es einfach, stets aufs neue negativ aufzufallen. Insbesondere die CDU zeigt sich, ungeachtet kontinuierlich sinkender Wählerstimmen, als genau die Wirtschaftspartei, die sie ist - und eigentlich wäre das doch wirklich schön, muss man sich doch nicht mal Mühe geben, deren unternehmensorientiertes Auftreten zu demaskieren.

...nur bekommt das beim Wahlvolk leider nicht die angebrachte Aufmerksamkeit und die Partei mit diesem lächerlichen "C" im Titel bekommt wohl weiterhin Zuspruch.

Aktuell: Die Union kritisiert die Umweltministerin.

Den Appell der SPD-Ministerin, sparsamere Autos zu kaufen, nennt der CDU-Politiker Linnemann „fast schon zynisch“

[...]

"Es ist schon fast zynisch, dass ausgerechnet die Umweltministerin den deutschen Autofahrern Ratschläge gibt, wie sie die Emissionen im Verkehrssektor senken sollen"

...so die CDU. Liebe Politiker: Wer, wenn nicht das Umweltministerium, dürfte sich denn dahingehend äußern? Unser Heimatschutzminister Seehofer? Das Verteidigungsministerium? Etwa gar keiner? Selbstverständlich ist ein Appell an die Bevölkerung, beim Autokauf doch bitte auf sparsame Modelle zu setzen, angebracht - insbesondere in einer SUV verliebten Nation. Offensichtlich ist es das Umweltministerium, das einen solchen Appell äußern darf. Falls es nicht aufgefallen ist: Das Thema steckt schon im Titel des Ministeriums. Aber was weiß ich schon.

Die Äußerungen der CDU offenbaren auch direkt, wo der Schuh drückt:

"Das Bundesumweltministerium hat die Deutsche Umwelthilfe bei ihrem Kampf gegen den Diesel unterstützt und so aus einem Betrugsskandal einen angeblichen Dieselskandal gemacht. Auch weil die klimaschonende Dieseltechnologie unter Generalverdacht gestellt wurde, steigen die CO2-Emissionen im Verkehrssektor an."

Achso, ja klar. Die CDU ist also erbost, weil insbesondere große deutsche Automobilkonzerne nun schon seit Jahren ihre Abgaswerte manipulieren und millionen Verbraucher betrügen, die Deutsche Umwelthilfe sich erdreistet gegen diese Verstöße vorzugehen und das SPD geführte Umweltministerium dem auch noch Raum gegeben hat. Das Problem dabei ist nicht der Betrug der Hersteller, das Problem ist das Vorgehen dagegen. Beinahe wie im Mittelalter - "tötet den Boten!".

Im Grunde sollte jedem klar sein, dass kein Verbrennungsmotor "sauber" ist, gleich ob Diesel oder Benzin - und ebenso selbstverständlich sollte das Verständnis dafür sein, dass ein geringer Kraftstoffverbrauch auch mit einer geringen Schadstoffbelastung einhergeht. Sollte.

Gut, es wäre irgendwie auch überraschend, würde sich die CDU anders verhalten. Unsere Regierung ist schließlich dafür bekannt, den Automobilherstellern ein kleines bisschen unter die Arme zu greifen.

Zum Vergleich: In den USA legt man, gerade was den Dieselskandal betrifft, eine etwas andere Handhabe an den Tag.

Übrigens, ein an dieser Stelle gerne vorgebrachtes Argument, mit dem nun auch die CDU ihre Kritik an der SPD rechtfertigt, ist: Diesel-Fahrzeugen haben ja einen deutlich niedrigeren CO2-Ausstoß als Benziner, also sind Dieselfahrzeuge auch Umweltschonender. Nun, äh... nicht so wirklich. Aber das kann ja auch nur ein bedauerlicher Einzelfall gewesen sein.