plastickblog

gema goes podcasting

... und wieder so ein ereignis das so perfekt von kurzsicht und unverständnis zeugt: die gema lizensiert demnächst auch podcasts.

das sind, mal ganz vereinfacht, kurze videos, die mehr oder weniger regelmäßig im web erscheinen - näheres bei wikipedia. die gema hat nun scheinbar doch noch bemerkt dass man eben auch oft musik in solchen videos vorfindet - und weil viele interpreten ja durch die gema geschützt sind will die jetzt auch ihr stück vom kuchen.

das hat man sich warscheinlich schlau ausgedacht, auf der webseite liest sich das so, vereinfachte und subjektive wiedergabe:

die günstig zu erwerbende lizent gilt für:

  • jeden der nichts oder bis zu 300€ (netto) im monat damit verdient
    ... es sind sicher einige die damit geld verdienen - ich schätze aber dass die zahl derer, die einfach nur zum spaß podcasts online stellen, dann doch überwiegt. würden diese leute das auch machen, wenn sie dafür zahlen müssten?
  • maximal drei zu den podcasts verweisenden urls
    ... warum genau wirds teuerer wenns vier sind? mehr hörer? ist das irgendwie gerechtfertigt? was, wenn andere auf den podcast linken, was ja nicht unbedingt selten vorkommt? was ist mit webseiten die sich auf das verwalten von podcasts spezialisiert haben?
  • podcasts in denen lieder maximal bis zur hälfte gespielt werden
    ... muss ich mir das so vorstellen dass die gema menschen beschäftigt die mit der stoppuhr zuhören und eifrig alles protokollieren? "der herr huber hat letztens drei sekunden robbi williams überzogen - schickst du mal die abmahnung raus?"
  • podcasts die nur in 75% ihrer länge musik spielen
    ... wieder die stoppuhr?

das nur auszugsweise, auch kann sich das modell noch ändern, heißt es. ich frage mich wie die gema die bisher veröffentlichten podcasts handhaben will. und wie sie überhaupt gedenkt den überblick zu behalten. denn auch services wie youtube haben podcast-qualitäten, und es dürfte etwas schwer werden die jeweiligen publisher ausfindig zu machen. bei 60.000 neuen videos. am tag. 70 millionen werden angeguckt - täglich. von 6 millionen verschiedenen seitenbesuchern. denn mal viel erfolg, jungs!


... und ich werd das gefühl nicht los dass ein paar anwälte bereits händereibend und sabbernd in den startlöchern sitzen...

mal schmunzeln?

die 'bild' berichtet dass ein allgegenwärtiges "duzen" für gute laune sorgt und das wohlbefinden steigert - und im telepolis-forum reagiert man mit der entsprechenden, zur zeitungsmanier passenden, überschrift:

wir sind du!

the xerox conspiracy

windows xp ist ein sehr weit verbreitetes betriebssystem. da ist es nicht verwunderlich dass schon so mancher über diesen seltsamen xerox-ordner im programmverzeichnis (default: c:programme) gestolpert ist.

wo kommt der her? was macht der da? im 'xerox'-verzeichnis befindet sich nur der unterordner 'nwwia', ansonsten rein gar nichts. und trotzdem lassen sich die beiden ordner nicht löschen - windows-dateischutz sei dank. wers ausprobieren möchte: ich hab die ungewollten gäste bisher bei jedem xp gefunden, home-edition und professional. liegt ganz einfach daran dass sie direkt mit der betriebssystem-installation angelegt werden. überzeugt euch selbst.

alles nachfragen hilft nichts, niemand weiß so wirklich rat. oft hört man dass das verzeichnis harmlos sei, manche sehen darin eine große verschwörung und spyware-bedrohung. fakt ist: es gibt keinen vernünftigen grund warum es existiert.

weils mich interessiert hat hab ich einen sehr computer-versierten arbeitskollegen darauf angesprochen. der wusste zunächst auch nicht weiter, hatte das noch nicht bemerkt und fands lustig. zwei tage später hat er mir dan nen zettel mit der lösung in die hand gedrückt, wird zeit dass ich das mal hier erwähn. vorweg: der ordner darf durchaus auch bleiben, er fügt weder euch noch eurem system schaden zu - das hier ist nur für solche pedanten wie mich ;-)


wie man das 'xerox'-verzeichnis löscht

vorbereitung:

  • wir schrauben hier an windows-systemdateien rum - darum bitte erstmal vorweg alles durchlesen!
     
  • besorg dir einen brauchbaren hex-editor (... oder einfach 'pspad')
  • bereite dich darauf vor dass du deinen rechner einmal neu starten musst um die änderungen wirksam zu machen
  • stell sicher dass du die nötigen dateien und verzeichnisse einsehen kannst: öffne den 'arbeitsplatz', wähle im menü 'extras' den punkt 'ordneroptionen' und klick beim einstellungs-fenster auf die registerkarte 'ansicht'.

    "erweiterungen bei bekannten dateitypen ausblenden" >> haken entfernen
    "geschützte systemdaten entfernen (empfohlen)" >> haken entfernen
    "inhalte von systemordnern anzeigen" >> haken setzen
    "versteckte dateien und ordner" >> "alle dateien und ordner anzeigen" auswählen

    oben auf den button "für alle übernehmen" klicken, mit "ja" bestätigen.

dann mal ans werk...

  1. öffne die verzeichnisse %systemdrive%\windows\system32 und %systemdrive%\windows\system32\dllcache
  2. such in beiden ordnern nach der datei sfcfiles.dll - sie kann, muss aber nicht im dllcache vorhanden sein
  3. kopier die datei aus dem verzeichnis 'system32' auf deinen desktop und gib ihr, falls abweichend, wieder den namen 'sfcfiles.dll'
  4. diese kopie öffnest du dann mit einem hex-editor:

    üblicherweise werden in einem großen anzeigefeld links die hex-werte dargestellt, rechts daneben sieht man die entsprechenden zeichen, getrennt durch punkte. in dieser zeichenfolge ist vier mal der xerox-pfad definiert: "%.p.r.o.g.r.a.m.f.i.l.e.s.%..x.e.r.o.x...."

    um alle angaben zu finden musst du die datei durchsuchen lassen - üblicherweise mit strg+f. such nach 'x' als text, oder den entsprechenden hex-werten '58' bzw. '78', für groß- bzw. kleinschreibung. in vielen programmen kannst du mit einer funktionstaste, beispielsweise f3, zum nächsten suchergebnis springen. generell befinden sich die ersten beiden angaben direkt untereinander im ersten viertel der datei, die letzten beiden, ebenfalls direkt untereinander, im letzten viertel.

    wer 'pspad' benutzt kann sich die suche ersparen und direkt zu den zeilen 03d440 bzw. 03d490 und 166410 bzw. 166460 vorscrollen.
  5. die dort zu findende pfadangaben, einschließlich %programfiles% und .exe, ersetzt du vollständig durch die hex-codes 00 (null-null), es sollten dan in der zeichen-darstellung nur punkte in diesem abschnitt zu sehen sein.
  6. speicher die datei (nach wie vor auf deinem desktop)
  7. wechsel ins ..system32 - verzeichnis und erstell eine sicherheitskopie der "sfcfiles.dll". nenn sie beispielsweise "sfcfiles.dll.backup", dann stört sie auch im selben ordner nicht.
  8. öffne mit strg+shift+esc den task-manager. wähl die registerkarte "prozesse" und such nach dem eintrag explorer.exe. wähl ihn an, klick auf den button "prozess beenden" und bestätige mit "ja" - nicht erschrecken, dein desktop und die taskleiste verschwinden, das ist allerdings kein grund zur sorge.
  9. im task manager (falls sich verschiedene fenster überlagern kannst du mit alt+tab wechseln) wählst du die registerkarte "anwendungen" und klickst auf denbutton "neuer task", dann auf "durchsuchen".
  10. im auftauchenden explorer-fenster wählst du unten bei "dateityp" die option "alle dateien", dann navigierst du dich zu den verzeichnissen ...system32 und ...system32\dllcache
  11. in beiden markierst du die datei "sfcfiles.dll", drückst shift+entf und bestätigst die sicherheitsabfrage mit "ja" - beginn dabei mit dem dllcache!
  12. wechsle zu deinem desktop, ein button am linken rand sollte dir das schnell ermöglichen, andernfalls musst du dich eben zum verzeichnis %systemdrive%\dokumente und einstellungen\dein_username_hier\desktop\ durchklicken
  13. markiere die von dir modifizierte sfcfiles.dll mit einem rechtsklick und wähle "kopieren"
  14. wechsle wieder zurück ins vereichnis ...system32\dllcache, klick an einer freien stelle rechts und wähle "einfügen"
  15. im ordner ...system32 brauchst du nichts einzufügen oder ersetzen, die datei wird beim nächsten systemstart automatisch generiert. das ist allerdings zu überprüfen! falls nicht sollte die modifizierte datei aus dem dllcache ins system32-verzeichnis kopiert werden.
  16. klick auf den button "abbrechen" bis du wieder beim task-manager bist und wähle aus dem menü "herunterfahren" die option "neu starten".

nach dem neustart kannst du in dein programm-verzeichnis wechseln und diesen merkwürdigen xerox-ordner mit shift+entf entfernen - finished!

klingt nach viel arbeit, ist es aber nicht wirklich. sollte etwas nicht funktionieren: geh schritt für schritt nochmal alles durch, sehr warscheinlich bemerkst du irgendwo einen fehler. immerhin befinden sich 90% aller computerprobleme vor der tastatur...


update #1:

ich hab kürzlich festgestellt dass die beschriebene methode zum austauschen der modifizierten dateien nicht immer funktioniert. und auf die einfachste lösung kommt man natürlich immer zuletzt: wenn man eine modifizierte sfcfiles.dll vorliegen hat ist es wohl doch irgendwie am bequemsten windows im "abgesicherten modus" auszuführen und dann die originaldateien in den entsprechenden verzeichnissen zu überschreiben. geht auch ganz fix, man muss nur beim booten [f8] drücken und im erscheinenden menü besagten modus auswählen. dann wird windows geladen, man kann die sonst geschützten systemdateien problemlos durch die eigene ersetzen, nach dem nächsten normalen start von windows kann man das nervende ding dann ganz normal löschen. hth!

 

update #2 - xp & sp3

das dritte servicepack für windows xp treibt sein unwesen mit allerhand systemdateien - so wird zum beispiel auch die "sfcfiles.dll" durch eine neue version ersetzt. bei mir jedenfalls war nach dem update der xerox-ordner wieder vorhanden. ein blick in die dll-datei reicht um festzustellen dass hier, aus welchen gründen auch immer, rumgepfuscht wurde: die genannte pfadangabe zum xerox-verzeichnis ist nun nichtmehr viermal, sondernd zehnmal vorhanden. die einträge tauchen wieder in zweiergruppen auf, diesmal in den zeilen 03E3B0, 088FE0, 0D44A0, 123090 und 16BB00. man muss nicht alles verstehen...

auch was das ersetzen der datei betrifft hab ich dazugelernt: der replacer ist ausschließlich dafür geschaffen blockierte systemdateien auszutauschen, damit wird das prozedere zum kinderspiel. hth!

ps pad

'pspad' ist ein texteditor. wer nicht weiß was das ist kann mit dem beitrag hier vermutlich sowieso nicht viel anfangen, aber wer windows benutzt kann ja mal auf 'start' >> 'ausführen' klicken, in der eingabezeile "notepad" tippen (ohne anführungszeichen) und mit enter bestätigen: das ist der windows-interne texteditor. sehr schlicht. und zu nichts zu gebrauchen.

darum gibts sehr viele ähnliche programme die in der regel wesentlich umfangreicher sind als notepad. ich hab mir ein paar davon angesehen und das meiner meinung nach beste möchte ich kurz vorstellen.


zunächst: pspad ist freeware, sprich: kostenlos. das programm sowie einige erweiterungen gibts auf dieser webseite, in einigen übersetzungen. wer darauf wert legt bekommt unter anderem auch eine cab-version, das programm muss nicht installiert werden und kann somit auch als portable-version benutzt werden ("stickware"). im programmverzeichnis liegt der ausführbaren datei auch eine 'notepad.exe' und eine 'notepad.txt' bei - alles was man braucht um den windows-internen editor endgültig loszuwerden.

pspad wird durch seine schier unendlichen funktionen auch anspruchsvollen usern gerecht werden - einige davon sollen genannt werden:

  • tab-support: schafft übersicht
  • integrierter datei-explorer: direkt in pspad navigieren
  • projekt-support: verwaltung leicht gemacht
  • integrierter ftp-client: ein ernstzunehmendes ftp-tool, web-dateien "online" bearbeiten
  • multi-highlighter: übersichtlicher quellcode in html, xhtml, css, java, javascript, rss, php, perl, python, ...
  • tidy html: automatisches saubermachen
  • html/css-bibliothek, color-picker, code-explorer, ...
  • makro-support: eigene textmakros erleichtern wiederkehrende arbeit
  • integrierte dos-konsole
  • integrierter webbrowser
  • dateien vergleichen, suchen/ersetzen in mehreren dateien, ...
  • rechtschreibprüfung
  • integrierter hex-editor
  • einfache einbindung des programms ins kontextmenü

das lässt sich noch beliebig erweitern und soll auch nur grob auf die verwendungsmöglichkeiten dieses editors hinweisen. die bedinung erfolgt intuitiv so dass man problemlos mit dieser "eierlegenden wollmilchsau" zurecht kommt. wer sich schonmal über das windows-notepad geärgert hat könnte hier fündig werden!

pspad.com

ohmygod!


so alt, so geklaut, so simpel, so großartig.