plastickblog

PRISM, NSA, Security - II

siehe auch: PRISM, NSA, Security

das thema beschäftigt mich natürlich nach wie vor.

aktuell ist es ja so dass diejenigen, die sowas äussern wie "...ham wir ja schon immer gewusst", von manchen verpönt werden. das hätte man doch auch mal laut sagen können, jetzt kommen die klugscheisser wieder raus, hinterher will man natürlich wieder schlauer gewesen sein, etc.

ich sags mal so: ...in manchen personenkreisen war tatsächlich bekannt dass abgehört wird - und teils auch was und wie und warum. diverse vorkommnisse bestätigten die theorien, man entwickelte auch als nicht-security-fuzzi gewisse vorstellungen davon was da eigentlich technisch machbar ist - und was auch gemacht wird. das internet war auch vor PRISM nicht "sicher".

neu - und schockierend - ist jetzt die dimension, die das angenommen hat. so hat man das ausmaß nicht erwartet: pro monat fallen allein bei der überwachung deutschlands 500 millionen datensätze an. das system dahinter ist furchteinflößend. im vergleich zur realität wirkt die einstige angst vor den lauschern der BRD-Nachrichtendienste nun irgendwie belanglos...

was in dem zusammenhang also tatsächlich kritisierenswert ist, das ist nicht irgendein besserwisserisches "wussten wir doch, dass wir überwacht werden" - sondernd das absolut naive "was - wir werden überwacht?". wenn es euch allerdings jetzt auf den magen schlägt dass ihr selbst euch jahrelang mal so garkeine gedanken darüber gemacht habt was ihr da eigentlich so nutzt und wie ihr das tut - nur zu, lassts an jemand anderem aus, man weiß in manchen kreisen auch längst dass ihr nicht zu vernünftigen reaktionen in der lage seid.

oh, und aktuell, so vonwegen "furchteinflößendes system": selbstverständlich wurde in den USA jetzt erstmal wieder genehmigt dass PRISM weiterlaufen darf.

...dass die amis das nicht einfach so abschalten ist klar. die für mich interessante frage ist: wie geht es generell weiter, mit diesem skandal? wie gehen wir hierzulande weiterhin damit um?

fest steht: das ist das absolut einschneidenste negative erlebnis dass der kommunikationstechnik jemals wiederfahren ist. sowas gabs noch nie. PRISM hat halt mal die möglichkeiten ausgenutzt und kombiniert, und... jetzt?

für mich steht fest: wenn das nun nicht dafür sorgt dass grundsatzdiskussionen geführt werden, dass man dinge anders angeht und über faktischen und realen datenschutz nochmal genauer nachdenkt - dann haben wir versagt. wenn wir DAS tolerieren und dabei nur rauskommt dass wir amerika mitteilen dass wir das jetzt nicht so toll fanden, dann möchte ich mir die kommunikation in fünf oder zehn jahren garnicht erst vorstellen.

das ist jetzt der punkt an dem was geschehen muss. noch hätte man die möglichkeit. das betrifft auch nicht nur unsere nation, es ließen sich schon partner finden, wenn man wollte. man könnte gemeinsam versuchen diesen wahnsinn zu beenden. man könnte endlich aufhören mit den üblichen mitteln der politik vorzugehen - die funktionieren hier nicht, durch bullshit-faseln und arschkriechen wird sich die situation nicht ändern.

die elite ist alarmiert, sie kann und wird alles was die obrigkeit nun zu tun gedenkt in ihre einzelteile zerlegen und darauf achten dass nicht nur hohle phrasen zur massenberuhigung geäussert werden. das musste unter anderem der Friedrich jüngst erleben.

ich hab nicht den blassesten schimmer wie das enden wird, ich hab aber kein all zu gutes gefühl bei der sache.

mit etwas pech wird 2013 als das jahr in den geschichtsbüchern stehen, in dem "privatsphäre" nur einer von vielen punkten ist der zu grabe getragen wurde. weil die gefahr - erfahrungsgemäß - viel zu hoch ist dass PRISM spätestens vier wochen nach der wahl nurnoch eine randnotiz in den medien ist, weitere vier wochen später können sich große teile der bevölkerung nichtmal mehr daran erinnern. bitte sorgt dafür dass ich mich irre - ihr habt zwar bisher nur scheisse gebaut, aber die hoffnung stirbt bekantlich zuletzt.

...we'll see.

Rupert Sheldrake: The Science Delusion

neugierde öffnet türen in schier endlose welten.

eben noch dachte ich dinge wie die lichtgeschwindigkeit seien konstant, Sheldrake rüttelt in diesen knapp 20 minuten aber einfach mal mal am grundgerüst dessen, was wir "wissenschaft" nennen und betrachtet die grundbausteiner zeitgenössischen wissens nicht als standpunkt, sondernd als frage. sehr spannend, leider zu kurz...


Paul Hewitt

ein tip für den physikinteressierten leser: youtube besuchen und nach "Paul Hewitt" suchen. warum sind solche lehrer derart rar...

ein kurzes beispiel:


...und ein beispiel warum dieser kerl einfach awesome ist:

(...okay, die dargestellte anschauung vom sich verlangsamt ausdehnenden universum wurde bereits widerlegt, aber das ist dennoch sehenswert!)

pygame

"das ist wie weihnachten, ostern und geburtstag auf einmal!"

ich hab von pygame ja schon gehört seit ich angefangen hab mir python beizubringen. mittlerweile hab ich das mal benutzt...

war ne scheissidee - das zeug macht sychtig. ich kanns nicht und befinde mich da noch deutlich in der einsteiger-phase, aber die möglichkeiten sind einfach endlos und das ganze macht sogar noch ne menge spaß! wenn ich also mal wieder etwas dunklere augenringe hab könnte das daran liegen dass ich die halbe nacht an verschiedenen kollisionsmodellen getüftelt hab oder unbedingt nen dynamischen bewegten hintergrund in abhängigkeit zur spielerposition realisieren wollte. ich bin mit beidem noch nicht ansatzweise fertig...

wer python mag, der sollte sich pygame unbedingt mal anschaun - aber das suchtpotential vorher einkalkulieren :-)

encoding hell

WTF?

ich hab vorhin diversen PHP-code nach zwei merkwürdigen zeichen durchsucht, die (ungewollt) auf der webseite ausgegeben wurden - erfolglos. die symbole, die mitten im seitenlayout angezeigt wurden, sind praktisch nicht vorhanden.

nach etwas rumspielen dann die erleuchtung: die zeichen werden exakt zwischen zwei includes angezeigt - und die beiden eingebetteten dateien waren unterschiedlich codiert, eins als UTF-8, das andere als ANSI. und genau das hat den fehler verursacht. what-so-ever.


warum ich da überhaupt unterschiedlich codierte dateien vorliegen hab ist ne andere frage. der webauftritt besteht jedenfalls aus UTF-8 und ANSI-dateien, beides kommt dann natürlich auch noch im DOS- sowie UNIX-style vor.

ich entwickle übrigens immer häufiger ne ganz persönliche vorstellung von einer hölle. encodings fixen bis in alle ewigkeit ist eine mögliche option...