plastickblog

Wendelstein

Zweieinhalbstunden Fahrt Richtung Süden - und schon befindet man sich mitten in den Bergen. Yep, ich finds geil hier zu wohnen. Genau hier - und sonst nirgends.

Okay, der Wendelstein zählt wohl noch zu den Voralpen - aber die gut 1800 Meter Gipfelhöhe sind doch was anderes als die Hügel beim Heimatort. War übrigens mein erster Wanderausflug in die Berge - daher hab ich das vielleicht etwas zu gelassen gesehen. Die 12km Wegstrecke klangen auch so lächerlich wenig. Aber die 1000 Höhenmeter, die man auf diesem Weg rauf- und wieder runterklettert habens in sich. Ordentlich. Die letzte halbe Stunde des Anstiegs war die Hölle. Und das empfanden auch diejenigen so, die deutlich geübter in solchen Unternehmungen sind als ich. Sowas ist dann schon ein kleiner Trost - es liegt nicht an mir.

...und der Samurai will nächstes Jahr tatsächlich den Watzmann überqueren. Nochmal tausend Höhenmeter mehr. Ich brauch mehr Training - und für ein solches Vorhaben dann definitiv auch besseres Equipment.

 

Wendelstein

 

Wendelstein

 

Wendelstein

 

Wendelstein

 

Wendelstein

Privat Dienstag, 5. November 2013

NSA - Real Power

Wieder dieses Thema. Es freut mich dass es nach wie vor nicht gelungen ist den NSA-Skandal unter den Teppich zu kehren. In was für ner Welt leben wir eigentlich, wenn das schon ein Grund zur Freude ist...

Jedenfalls: Wir führen Verhandlungen mit der NSA.

Und mit "wir" sind nicht Merkel, Obama oder andere Politiker gemeint - sondernd die Geheimdienstchefs. Die verhandeln da nun. Ist das überhaupt ausreichend zur Kenntniss genommen worden, dass weder unsere Kanzlerin noch der amerikanische Präsident da irgendwas zu sagen haben? Das hat sich im kompletten Verlauf der Story stets so bewahrheitet. Die führenden Politiker von Nationen haben keine Ahnung was da eigentlich läuft - und sie sind auch nicht so wirklich in der Position da mitzumischen. Die Geheimdienste machen sowas unter sich aus, wer braucht schon Transparenz oder Kontrolle. Die Politik wird schließlich aus der Zeitung erfahren was hinter verschlossenen Türen ausgemacht wurde. So sieht wahre Macht aus.

 

Aber wir wissen was verhandelt werden soll: Die NSA soll künftig keine führenden Politiker mehr abhören - und auf Industriespionage verzichten.

NSA-Affäre: Deutsche Geheimdienstchefs verhandeln über Anti-Spionage-Abkommen

Was denn - dachtet ihr irgendjemand in solchen Positionen wäre daran interessiert dass das Volk nichtmehr abgehört wird? Dann hab ich schlechte Nachrichten für euch...

Aber hey, ist doch auch schon was. Die NSA gibt sich nämlich gnädig und denkt tatsächlich darüber nach das mit der Industriespionage bleiben zu lassen. Also - vielleicht. Kommt drauf an wie wir uns Snowden gegenüber verhalten. Ist das nicht nett von denen? Und so großzügig!

Das soll dann schriftlich abgemacht werden. Oh, my... über wieviele schriftliche Abmachungen haben sich die Amis eigentlich im letzten Jahr hinweggesetzt? Das wird ihnen sicher eine Lehre sein, so ein schriftlicher Vertrag. Ganz sicher.