plastickblog

Small things

Ich flaniere gerade an digitalen Schaufenster vorbei und möchte was im Ausland bestellen. Dazu muss man natürlich wie gewohnt seine Adresse angeben. Was ich dann bei diesem Shop gesehen hab ist mir sonst noch nirgends aufgefallen, da steht direkt über dem Absende-Button für jedermann gut lesbar:

By continuing, I agree that my information will be transferred to the United States.

Das versteht sich eigentlich von selbst. Und ist eigentlich auch in den AGBs nachzulesen. Aber da normalerweise niemand über sowas nachdenkt find ich den kurzen Hinweis direkt über dem Knopf richtig cool. Einfach um es nochmal kurz ins Gedächtnis zu rufen: "Deine Daten wandern nach XYZ, wenn du da jetzt draufdrückst."

Ich hab da jetzt nich länger drüber nachgedacht, aber spontan find ich den Einfall sehr gut. Irgendwo muss man ja anfangen Saatkörner streuen, um Verständnis wachsen zu  lassen. Vielleicht sollte ich bei meinen Infos auch mal den Serverstandort angeben.

Adblocking

Immer mehr Verleger werden darauf aufmerksam dass die Besucher ihrer Online-Inhalte Adblocker verwenden. Damit man eben von Werbung im Netz verschont bleibt.

Ich find die derzeitigen Diskussionen ziemlich amüsant, zeigt sich darin doch wiedermal dass Unverständnis, mit dem die Anbieter dem Medium Internet begegnen: Der populärste Adblocker ist seit zehn Jahren im Einsatz. Man hätte die Zeichen sehen können, hätte Zeit gehabt zu reagieren - hat man aber halt nicht. Wie so oft. Jahrelange Ignoranz, im Glauben man befinde sich am längeren Ende des Hebels.

 

...wie die wohl reagieren, wenn sie in weiteren zehn Jahren merken, dass es Menschen wie mich gibt, die zu sehr nervende Webauftritte direkt in die Blockliste setzen?

 

Falls jemand seinem Browser was gutes tun möchte, siehe hier.

Real testing

VW hat nach wie vor dieses Abgas-Problem. Vor ner Weile gab es  dazu die Meldung dass man dann eben die Grenzwerte bei den Tests nach oben korrigieren muss - ist schließlich ne ganz einfache Lösung. Damals hielt ich das für die Meinung einzelner Querschläger. Und heute:

Der EU-Rat hat ohne weitere Aussprache einen Verordnungsentwurf abgesegnet, wonach Dieselfahrzeuge in "realen Tests" Stickoxid-Grenzwerte zunächst um bis zu 110 Prozent überschreiten können sollen.

[...]

Bei den Konservativen hieß es dagegen, dass derzeit Tests unter Laborbedingungen üblich seien, bei denen die Grenzwerte bis zu 500 Prozent überschritten würden. Der Kompromiss sei daher für die Autobauer und die Umwelt verträglich.

(Quelle)

 

Die Anführungsszeichen sind nicht von mir. Spontane assoziation:

 

Dann ist der Skandal also so gut wie vom Tisch! VW kann sich bis 2020/2021 rehabilitieren, erst dann sollen die zulässigen Grenzwerte gesenkt werden. Da freut sich VW, da freuen sich andere Hersteller, da freut sich die Bundesregierung - und zur Sicherheit wurde das ganze gleich auf EU-Ebene geregelt. Da gibt es nur Gewinner! Also, jedenfalls auf der Seite, die von dieser Industrie bezahlt wird. Alle anderen hätten sich ja auch bessere Sponsoren suchen können, ne?

The Hateful Eight

Quentin Tarantino hat es wieder getan. Irgendwie hatte ich die Befürchtung sein neuer Film könnte "schlecht" werden. Asche auf mein Haupt - "The Hateful Eight" ist ein richtiger Tarantino-Streifen. Weniger action-geladen als z. B. "Django" - aber trotzdem ganz weit vorne, auf der coolness Skala.

Wer wie ich den üblichen Cameo-Auftritt von Quentin vermisst, dem sei gesagt: Er spricht die Erzähl-Stimme. Da haben wir Deutschen dank Synchronisierung wenig von, aber er hat es sich eben trotzdem nicht nehmen lassen selbst mitzuspielen :-)

 

 

Filme Samstag, 13. Februar 2016

What we do

Es ist nicht ganz so einfach ist beim Thema Syrien irgend etwas zu verstehen. Daher find ichs gut dass extra 3 mal durch den Bundestag gelaufen ist und gefragt hat: ...was machen wir denn da eigentlich, in Syrien?

 

 

(Thxle, bro!)

 

Update

...und es gibt eine aktuelle "Diskussion" darüber, was wir in Syrien tun - und darüber, was Russland in Syrien tut. Wenn wir mit unseren westlichen Verbündeten dort gegen den IS vorgehen ist das nämlich ne coole Sache, aber dass sich Russland dort jetzt auch einmischt ist ganz, ganz schlimm. Weil die machen dort schließlich nur alles kaputt, oder so: