plastickblog - Nutzung vorhandener Street View Daten: Bilder von Häusern verraten Wahrscheinlichkeit eines Autounfalls

Nutzung vorhandener Street View Daten: Bilder von Häusern verraten Wahrscheinlichkeit eines Autounfalls

Eines der Argumente von Datenschützern gegen das Anhäufen beliebiger Daten ist: Man weiß nie, wozu die Daten irgendwann mal verwendet werden können.

Dazu ein aktuelles Beispiel aus der Praxis: Durch ein Street View Foto eines Hauses lässt sich die Wahrscheinlichkeit eines Autounfalls bestimmen.

Wir haben festgestellt, dass Merkmale, die auf einem Bild eines Hauses zu sehen sind, unabhängig von klassisch verwendeten Variablen wie Alter oder Postleitzahl das Risiko von Autounfällen vorhersagen können.

Es geht dabei um den Wohnsitz von Versicherungsnehmern, der von KFZ-Versicherungen zur Bestimmung genutzt werden kann, wie wahrscheinlich dieser Kunde Anspruch geltend machen wird. Diese Vorhersage ist natürlich generell nicht besonders präzise, lässt sich durch das Berücksichtigen eines Fotos vom Wohnsitz eines Versicherungsnehmers aber verbessern. Und natürlich ist das erst der Anfang dieser Forschung.

...also nicht wundern, wenn ihr in ein paar Jahren eine KFZ-Versicherung abschließen wollt, der Makler dann aber erst mal ein paar Fotos sehen will. Sofern ihr die nicht sowieso schon auf einer dieser (a)sozialen Plattformen veröffentlicht habt.