plastickblog - Unser tägliches Automobil gib uns heute

Unser tägliches Automobil gib uns heute

Vorhin im Deutschlandfunk:

Die deutschen Automobilhersteller haben zwar mehr Geld zum Bewerben ihrer SUVs ausgegeben als für alle anderen Produkte zusammen - sehen die Schuld aber beim Verbraucher, dass diese Fahrzeuge sich so gut verkaufen.

VW dementiert natürlich, aber aus Konzern-Internen Dokumenten geht angeblich hervor, dass auch neue Dieselfahrzeuge mit Euro-6-Norm mit illegalen Abgas-Abschaltvorrichtungen versehen wurden.

Und die Betriebsräte (!) der deutschen Automobilhersteller warnen vor zu viel Kritik an der Automobilindustrie.

...läuft.

Rückwärts, bergab und in die falsche Richtung - aber läuft.

 

Ich hab kürzlich auch irgendwo diese interessante Fragestellung gesehen, über die man durchaus mal nachdenken kann:

Stell dir vor es gäbe keine Autos und du könntest mit einem gut ausgebauten, stets verfügbaren öffentlichen Verkehrsnetz jederzeit überall dort hin, wo du aus beruflichen, privaten oder sonstigen Gründen hinkommen möchtest. Müsste man das Auto für den Privat-Besitz dann trotzdem erfinden?

Spannende Frage, finde ich!