plastickblog - Deutsches 5G doch von Huawei?

Deutsches 5G doch von Huawei?

Allen Spionage-Anschuldigungen zum Trotz:

Es sieht nun doch danach aus, als dürfe Huawei Teile für das deutsche 5G-Netz liefern. Das Handelsblatt berichtet von einem entsprechenden Beschlussentwurf der Bundesnetzagentur.

Okay, die Bundesnetzagentur hat bisher auch noch nichts belastbares gegen Huawei gefunden und deren Ausschluss auch nicht befürwortet. Dass Huawei bei unserer Infrastruktur nicht mitspielen sollte, das kam von anderer Stelle:

Einen Ausschluss des chinesischen Netzwerkausrüsters hat nach Informationen der Zeitung vor allem das Kanzleramt verhindert. Demnach befürchtete Bundeskanzlerin Angela Merkel Streit mit der Volksrepublik.

Und Streit mit China, das geht halt doch irgendwie nicht.

 

Was ich dabei auch immer interessant finde:

Huawei ist umstritten, weil das Unternehmen eng mit der chinesischen Regierung verflochten ist.

...meinen die das in etwa so wie das auch auf die Telekom, DE-CIX und Co. zutrifft? Ungefähr so? Oder sind unsere Unternehmen "Die Guten (tm)", weil sie Daten ja nur gezwungenermaßen den Behörden diverser Regierungen (ja, Mehrzahl) zur Verfügung stellt?

 

Die eigentliche Scheiße ist wohl, dass es in dem Sektor keine vertrauenswürdigen, integren Unternehmen gibt. Man kann sich halt aussuchen wer einen ausspäht, aber nicht dass man ausgespäht wird.

 

Update, 23.10.2019:

Die Lobbyisten in der Politik sind not amused.