plastickblog - TikTok-App muss von Soldaten-Diensthandys gelöscht werden

TikTok-App muss von Soldaten-Diensthandys gelöscht werden

Kennt hier jemand TikTok? Falls nicht: Gut so!

...das ist so ne "jeder kann eigene Videoclips erstellen und teilen"-App, die seit einer Weile recht populär ist. Im November 2019 hatten die monatlich eine Milliarde aktive Nutzer.

Die Frage "warum sollte ich ein Video machen?" stellen sich Smartphone-Träger offensichtlich nicht, wenig überraschend sind alle, aber auch wirklich alle dieser 15-Sekunden-Clips, die mir je untergekommen sind, absoluter, wahrhaftiger Müll. Kein guter Müll, kein lustiger Müll - einfach nur Müll, den niemand braucht. Seht selbst: https://www.tiktok.com/trending/

Sich selbst zum Horst machen und sich möglichst lächerlich darstellen, um das dann mit der ganzen Welt zu teilen - oder was war da nochmal der Sinn? Wird sich mir nicht erschließen.

Aber hey, natürlich hat jeder das Recht sich zum Deppen zu machen und seinen geistige Dünnschiss auf alle Ewigkeit gespeichert dem Anbieter dieser App und all dessen Partnern zu überlassen - ist ja euer Ding.

...dafür war diese Schlagzeile dann doch eher überraschend: TikTok: U.S. Army untersagt Soldaten die Nutzung auf Dienst-Smartphones.

Dabei ignorieren wir mal großflächig alle Datenschutz- und Telemetrie-Bedenken, die sich in diesem Zusammenhang stellen. Aber kann mir irgendjemand erklären, was eine App wie diese überhaupt auf einem Diensthandy eines Soldaten zu suchen hat? Ich mein, die haben eh schon genug Probleme mit durchaus nachvollziehbaren Apps. Aber... TikTok? Im Ernst?

Bis Ende Oktober hatte die U.S. Army die TikTok-App noch als Instrument genutzt, um neue Soldaten zu rekrutieren.

Ah. Natürlich, denen ist nichts zu blöd, solange es neues Kanonenfutter ranschafft. War ja auch ne geniale Idee, die App eines chinesischen Herstellers in einem sicherheitskritischen US-Militärbereich zum Rekrutieren zu verwenden - wer konnte schon ahnen dass das schiefgeht?!