plastickblog - Tschüss, Windows 7

Tschüss, Windows 7

Es ist soweit: Für Privatanwender ist die Windows 7 Ära nun vorbei.

Der Microsoft-Support für dieses System ist beendet. Es wird keine Updates mehr geben. Alle kleinen und großen Probleme, die man bei Windows 7 noch finden wird, bleiben drin. Im Umfeld größerer Unternehmen hat Microsoft - entsprechend bezahlte Lizenzmodelle vorausgesetzt - die Frist verlängert. Aber für alle, die noch privat irgend ein Gerät rumstehen haben, auf dem noch das alte Betriebssystem läuft, gilt:

Geht mit Windows 7 nicht mehr ins Internet. Deaktiviert die WLAN-Verbindung oder zieht das Netzwerkkabel aus dem Computer. Euch selbst und auch anderen zuliebe. Danke.

Ich verstehe den "Ärger" um Windows 10 - es ist ein System, an das man sich gewöhnen muss. Wichtig ist auch, sich mit den zahlreichen Einstellungen von Windows 10 zu beschäftigen und sie auch wirklich für sich passend zu vorzunehmen - ab Werk grenzt das, was Microsoft ausliefert, an Wahnsinn. Aber man kann es deutlich besser machen, wenn man sich damit beschäftigt. Tut das.

Ihr könnt übrigens auch noch euren Lizenzschlüssel von Windows 7 auslesen und verwenden, um Windows 10 zu installieren. Anleitungen dazu gibt es zuhauf. Ihr müsst euch also gar kein neues Betriebssystem kaufen.

Oder noch besser: Nutzt die Gelegenheit, um Windows adieu zu sagen und steigt um auf Linux. Mit MX Linux bin ich persönlich sehr zufrieden und für die geläufigen Anwendungsfälle ist das mehr als ausreichend.

Egal was ihr macht: Windows 7 ist Geschichte. Gewöhnt euch daran.