plastickblog - Computech - 2

Frustrating WWW

Tim Berners Lee, der Erfinder des WWW, ist nicht so ganz zufrieden mit seiner Schöpfung.

30 Jahre nach seiner Erfindung ist Berners-Lee wieder frustriert, nicht über sein von ihm erdachtes System, sondern wie es genutzt wird.

KI mistakes

Heise-Artikel: Wirbel um Reproduzierbarkeitskrise durch KI

Es geht darum, dass in der Forschung immer mehr KI (und ähnliche Technik) eingesetzt wird, um Ergebnisse zu erhalten - diese Ergebnisse aber von niemandem mehr nachvollzogen werden können. Am Ende spuckt halt ein Computer was aus, das muss man halt so hinnehmen, das lässt sich weder reproduzieren noch verstehen - und das ist natürlich ein Problem.

Forschung, das klingt so abstrakt? Das betrifft ja kaum jemanden?

Es gab ähnliche Probleme bereits bei anderen Themen - bei ganz, ganz anderen Themen...

 

Nachtrag:

Studie: 50 Prozent der Systeme für "Künstliche Intelligenz" schummeln

Eavesdropping HDD

Dinge, die man nicht wissen will: Mechanische Festplatten lassen sich als Mikrofon zweckentfremden. Dabei ist die aufgezeichnete Audio-Qualität so gut, dass man per Shazam ermitteln kann, welcher Song gerade im Raum des PCs läuft.

Und jetzt? Die Festplatte in PU-Schaum versenken, oder ne Audio-Störquelle im Gehäuse verbauen? Oder halt auf SSDs umsteigen - wobei ich nicht glaube, dass es dabei nicht auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt. Warten wir's ab.

Broken biometry

Futurezone stellt fest: Biometrie als Sicherheitsmerkmal ist nach wie vor kaputt.

Open Calculator

Microsoft haut den nächsten Kracher ihrer Transparenzoffensive raus und veröffentlicht ein weiteres Windows-Tool als Open Source: Den Taschenrechner.

Darauf hat die Welt gewartet. Wenig überraschend wurde schon entdeckt: "This project collects usage data and sends it to Microsoft". Was ein Taschenrechner halt so macht.

 

Falls jemand nen guten Taschenrechner sucht, Open Source, Plattformübergreifend und ohne Datenübermittlung an Microsoft: Speedcrunch wär mein Tip.